Bachelor, Thesis Knowhow, Tips, Tricks & Tools

Ein Beispiel für die Einleitung einer Bachelorarbeit

In diesem Artikel haben wir für Dich die wichtigsten Punkte rund um die Einleitung Deiner Bachelorarbeit zusammengefasst. Damit Du nicht nur einen theoretischen Einblick bekommst, zeigen wir Dir hier ein Beispiel einer mit „sehr gut“ bewerteten Arbeit aus der Literaturwissenschaft.

 

Ein Beispiel einer guten Einleitung einer Bachelorarbeit

Titel der Arbeit: Zur Idyllenkonzeption in Jean Pauls Leben des vergnügten Schulmeisterlein Maria Wutz in Auenthal

Jean Pauls Werk Leben des vergnügten Schulmeisterlein Maria Wutz in Auenthal. Eine Art Idylle wurde 1793 im Anhang des Romanfragments Die unsichtbare Loge veröffentlicht. Besonders auffällig ist dabei der Untertitel Eine Art Idylle. Einerseits trifft dieser bereits vor der Lektüre des eigentlichen Textes eine Zuordnung desselben zur Gattung der Idylle, andererseits relativiert er diese Kategorisierung zugleich und lässt sie so zweifelhaft erscheinen. Was also bedeutet Eine Art Idylle?

In seiner 1804 veröffentlichten Vorschule der Ästhetik und im Billett an meine Freunde äußert sich Jean Paul auch theoretisch zur Gattung der Idylle und kritisiert deren bisherige Tradition scharf. Auch die Idyllensatire Hafteldorns Idylle auf das vornehme Leben lässt Rückschlüsse auf seine Idyllentheorie zu. In Bezug auf den Untertitel des Leben des vergnügten Schulmeisterlein Wutz in Auenthal stellt sich in diesem Zusammenhang folgende Frage: Stellt diese Erzählung deshalb eine Eine Art Idylle dar, weil sie, wie von Jean Paul gefordert, dem traditionellen Idyllenentwurf nicht mehr entspricht, oder weicht das Leben des vergnügten Schulmeisterlein Wutz in Auenthal auch von dessen eigenem, obschon später veröffentlichten, Idyllenkonzept ab? Der Untertitel lässt beide Varianten möglich erscheinen. Ziel dieser Bachelorarbeit ist die Untersuchung dieser Frage.

Zu diesem Zweck wird in Kapitel 2 zunächst Jean Pauls Idyllentheorie dargestellt. Diese wird in einem nächsten Schritt im Kapitel 3 mit der Idyllenkonzeption im Leben des vergnügten Schulmeisterlein Maria Wutz in Auenthal abgeglichen. In Kapitel 4 erfolgt schließlich eine Synthese der gewonnenen Erkenntnisse sowie ein Ausblick auf weitere Forschungsansätze.

In der Forschungsliteratur ist in Bezug auf die hier behandelte Problematik eine Entwicklung zu verzeichnen. So sieht beispielsweise Küpper die Erzählung in seinem Aufsatz Jean Pauls „Wuz“. Ein Beitrag zur literarhistorischen Würdigung des Dichters aus dem Jahr 1928 als eine geradezu idealtypische Idylle nach Jean Paul und interpretiert den Untertitel ausschließlich im Rahmen der vom Dichter vorgenommenem Gattungserweiterung. Diese Auffassung ist in den meisten wissenschaftlichen Arbeiten jüngeren Datums nicht mehr anzutreffen. Seit den 60er-Jahren des letzten Jahrhunderts rückte das Spektrum der Idyllik Jean Pauls im Gesamten in den Fokus der Forschung, was erstmals auch eine ernsthafte Beschäftigung mit der hier behandelten Problematik mit sich brachte. Exemplarisch ist hier vor allem Wuthenows Aufsatz Gefährdete Idylle zu nennen. Zu kritisieren ist dabei jedoch, dass eine Einbeziehung der idyllentheoretischen Schriften Jean Pauls bzw. die Unterscheidung zwischen diesen und seinen als Idyllen eingeordneten Schriften in der Forschungsliteratur insgesamt zu wenig erfolgt. Von einem zufriedenstellenden Forschungsstand kann daher nicht gesprochen werden. Vor allem in den letzten Jahrzehnten hat die Diskussion um diese Thematik stark nachgelassen. Die Fragen, die sich im Zusammenhang mit Jean Pauls Idyllentheorie und seinen idyllischen Schriften und Werken ergeben, können daher keineswegs als ausdiskutiert bezeichnet werden. Diese Bachelorarbeit soll hier einen Beitrag leisten.

 

Du brauchst noch Beispiele für eine komplette Bachelorarbeit? Hier findest Du einige Beispielarbeiten nach Fächern sortiert.

 

 

Finde Dein Thema  Booste Deine Umfrage  Stöbere in den JobsZum Forum