Kommunikativer Lerntyp
Everything else, Thesis Knowhow, Tips, Tricks & Tools

Die vier Lerntypen – der kommunikative Lerntyp

Ein kommunikativer Lerntyp – was ist das und was zeichnet ihn aus? Menschen lernen auf unterschiedliche Art und Weise. Du kennst das sicher: Manches kannst Du Dir sehr leicht einprägen, andere Aufgaben wollen einfach überhaupt nicht in Deinen Kopf. Wieso ist das eigentlich so? Lernende lassen sich in unterschiedliche Typen einteilen. Diese Lerntypen haben verschiedene Stärken und Schwächen. In diesem Artikel geht es um den kommunikativen Lerntyp!
 

Die vier Lerntypen: Das steckt dahinter

Um zu beschreiben, wie unterschiedliche Menschen lernen, kann man vier Gruppen unterscheiden, die ein unterschiedliches Lernverhalten aufweisen:
 

 
Natürlich ist es so, dass nicht jeder eindeutig zu einem dieser Lerntypen gehört. Aus wissenschaftlicher Sicht sind die vier Lerntypen daher auch umstritten. Wir sind aber der Meinung, dass diese Einteilung trotzdem eine Orientierungshilfe sein kann. Du kannst Dir so verschiedene Lerntechniken erarbeiten, die dann individuell an die täglichen Aufgaben angeglichen werden können.
 

Der kommunikative Lerntyp

Wie der Name bereits verrät, lernt ein kommunikativer Lerntyp am besten über Kommunikation. Der Lernstoff bleibt am besten hängen, wenn Du ��ber ihn redest. Deine Lernorgane sind also Ohren und Mund. Über das Gespräch kannst Du Informationen am besten filtern, ordnen und abspeichern.
 

Kommunikativer Lerntyp: Probleme

Wer studiert, wird in den allermeisten Studiengängen hauptsächlich über den geschriebenen Text lernen. Monographien und Aufsätze sind die Hauptinformationsträger des Studiums. Wenn Du am besten über die Kommunikation mit anderen lernst, kann das ein Problem sein – schließlich spricht der Text nicht mit Dir. Deshalb fällt es kommunikativen Lernern schwer, gute Lernmethoden zu erarbeiten. Dabei helfen wir Dir! In diesem Artikel stellen wir unterschiedliche Lernmethoden und Lerntechniken für den kommunikativen Lerntypen vor. Also los!
 
 

Gründe Lerngruppen!

Als kommunikativer Lerntyp behältst Du den Lernstoff dann besonders gut, wenn Du Dich mit anderen darüber unterhältst. Über die Diskussion, den Austausch und das gemeinsame Durchsprechen von Texten bleiben die Informationen bei Dir hängen. Du brauchst also Gesprächspartner! Die beste Methode ist es daher, eine Lerngruppe zu gründen. Am besten trefft ihr Euch einmal die Woche, um das Seminar nachzubesprechen. Aber auch einige Sitzungen vor der Klausur helfen ungemein! Frag direkt im Seminar nach interessierten Leuten oder suche am schwarzen Brett.
 

Gehe ins Seminar!

Nicht in allen Veranstaltungen herrscht Anwesenheitspflicht. Außerdem stehen immer öfter auch moderne Wege wie Online-Seminare zur Verfügung. Wenn Du ein kommunikativer Lerntyp bist, empfehlen wir Dir aber, wirklich vor Ort zu sein. So kannst Du direkt Nachfragen stellen, Dich mit Deinen Mitstudierenden unterhalten und die Gespräche im Seminar aufnehmen. Das funktioniert besser als das Lernen vom Skript!
 

Nutze Youtube!

Youtube ist ein unterschätztes Lernmedium. Zu vielen Themen kannst Du Dir anschauliche Lernvideos ansehen. Das ist zwar nicht perfekt für Dich, weil Du dich nicht direkt kommunikativ beteiligen kannst, aber das audiovisuelle Lernen liegt dem kommunikativen Lerntypen auf jeden Fall besser als das Lernen vom Blatt!
 

Lass Dich abfragen!

Wenn Du keine Lerngruppe gefunden hast, hilft es auch schon enorm, wenn Du Deinen Stoff so aufbereitest, dass Du abgefragt werden kannst. Das kann auch jemand sein, der sich mit Deinem Fach nicht gut auskennt. Es geht vor allem darum, dass Du über den Stoff sprechen kannst. Das hilft auch dann, wenn Du Dich für eine schriftliche Prüfung vorbereitest. Durch den Wechsel von Fragen, Nachfragen, Antworten und Korrekturen lernt es sich für Dich fast von selbst.
 

Werde wunderlich und führe Selbstgespräche!

Wenn Du lernen musst, aber keinen Lernpartner gefunden hast, musst Du eben mit Dir selbst kommunizieren. Das fühlt sich im ersten Moment vermutlich komisch an, es hilft aber wirklich. Wenn Du ein kommunikativer Lerntyp bist, kannst Du Dir Deinen Lernstoff einfach selbst erzählen. Andere potentielle Kommunikationspartner: Nachttischlampe, Teddybär, Zimmerpflanze. Durch das mündliche Vortragen kannst Du Dir Deine Inhalte besser einprägen als durch bloßes Lesen. Achte aber darauf, dass Du wirklich allein bist 😉
 

Der kommunikative Lerntyp und Sprachen

Sprachen lernt man, indem man sie spricht! Das gilt für kommunikative Lerner noch viel mehr als für andere. Suche Dir daher Stammtische oder Sprachtandems. Mache eine Sprachreise oder buche einen Urlaub in dem Land Deiner Träume – und verbiete Dir die Kommunikation in einer bequemeren Sprache.
 

Zusammenfassung

Als kommunikativer Lerntyp solltest Du unbedingt folgende Tipps beachten:
 

  • Gründe Lerngruppen
  • Gehe ins Seminar
  • Nutze Youtube
  • Lass Dich abfragen
  • Führe Selbstgespräche
  • Nimm an Sprachtandems teil

 

Auf geht’s!

Wir hoffen, dass unsere Tipps Dir weiterhelfen konnten. Hast Du weitere Tipps zum Thema Lernen? Dann berichte uns davon doch in unserem studentischen Forum. In unserem Blogbereich findest Du außerdem viele hilfreiche Artikel rund ums Studium und den studentischen Alltag. Sieh Dir zum Beispiel unsere Tipps zum Sparen im Studium an!
 
Das Team Thesius wünscht Dir viel Erfolg!
 
 
Finde Dein Thema Booste Deine Umfrage Stöbere in den Jobs Zum Forum