Everything else, Tips, Tricks & Tools

Die vier Lerntypen – der auditive Lerntyp

Ein auditiver Lerntyp: Was ist das? Jeder Mensch lernt anders. Während einige problemlos ganze Theaterstücke auswendig lernen, scheitern andere an kurzen Gedichten. Jeder kennt es: Manche Dinge wollen einfach nicht in den Kopf. Diese Unterschiede resultieren aus unterschiedlichen Lerntypen. Wir stellen Dir die verschiedenen Lerntypen vor und geben Dir spezifische Tipps, mit denen Du besser lernen kannst. Heute geht es um den auditiven Lerntypen!
 

Was sind die vier Lerntypen?

Wer sein eigenes Lernverhalten und das seiner Kommilitonen beobachtet, merkt schnell: Unterschiedliche Menschen lernen unterschiedlich. Um dies zu beschreiben, werden oft vier Lerntypen unterschieden:
 

 
Diese Einteilung ist wissenschaftlich umstritten. Kaum ein Mensch lässt sich wirklich hundertprozentig in eine dieser Gruppen einordnen. Dennoch glauben wir, dass sie als grobe Orientierung sehr hilfreich sein können. Aus ihnen lassen sich verschiedene Lerntechniken ableiten, die Du individuell für unterschiedliche Herausforderungen ausprobieren kannst.
 

Der auditive Lerntyp

Der auditive Lerntyp lernt besonders gut über das Hören. Wenn Du zum auditiven Lerntyp gehörst, fällt es Dir also leicht, Informationen, die du auditiv aufnimmst, abzuspeichern und wieder abzurufen. Während andere aus ausgedehnten Vorlesungen nur wenig mitnehmen können, gehst Du voller neuer Informationen aus dem Hörsaal.
 

Auditiver Lerntyp: Probleme

Wer am besten auditiv lernt, hat es im Studium oft nicht leicht. Schließlich ist nur ein verhältnismäßig kleiner Teil der Informationen aus dem Studium auditiv verfügbar; ein Großteil des Studiums basiert auf schriftlichen Texten. Es gilt also, Lösungen zu finden, die dem auditiven Lerntypen entgegen kommen. Deshalb stellen wir Dir in diesem Artikel verschiedene Lerntechniken vor.
 

Vorlesungen besuchen

In vielen Studiengängen sind einige Veranstaltungen ohne Präsenzpflicht. Das gilt vor allem für die klassischen Vorlesungen. Vielen Studierenden kommt das entgegen, denn sie bereiten den Stoff lieber mit dem Script in Ruhe zu Hause nach. Damit kann der auditive Typ jedoch nichts anfangen.
 
Wichtig für Deinen Lernerfolg ist also, dass Du bei den Seminaren und Vorlesungen tatsächlich anwesend bist, zuhörst und Dich an den Diskussionen beteiligst.
 
Oft stehen heute Vorlesungen auch digital zur Verfügung – nutze diese Möglichkeit!
 

Unterhalte Dich!

Lerngruppen, in denen über den Stoff gesprochen wird, können auditiven Lernenden ungemein helfen. Suche Dir deshalb Kommilitonen, die ähnlich lernen wie Du, und sprecht ausführlich über die Seminarinhalte. Durch die gesprochenen Wiederholungen und das Zuhören prägt sich der Lernstoff nach und nach fest ein.
 

Lernen mit Youtube

Für sehr viele Themen gibt es auf Youtube richtig gut aufbereitete Videos. Für auditive Typen ist das perfekt! In ruhiger Atmosphäre kannst Du Dir den Stoff so oft anhören, wie Du möchtest. Aber Vorsicht: Beachte, dass es hier natürlich Abweichungen zu Deinem Lernstoff geben kann!
 

Lies Deine Texte laut vor!

In keinem Studium wirst Du ohne das Lesen langer Texte auskommen. Als auditiver Lerntyp ist das allerdings schwer zu meistern. Es gibt aber eine Lösung! Auch, wenn es sich albern anfühlt: Beginne damit, Dir Deine Texte laut vorzulesen. Die Kombination aus Lesen und Hören wird sich positiv auf Deine Lernerfolge auswirken.
 

Zusammenfassung

Wer zum auditiven Lerntyp gehört, sollte folgende Lerntechniken ausprobieren:
 

  • Vorlesungen besuchen
  • gezielt Unterhaltungen führen
  • Youtube-Videos nutzen
  • Texte laut vorlesen

 

Lege los!

Wir hoffen, dass Dir unsere Tipps helfen können. Wenn Du weitere Tipps zum Lernen hast, erzähle Sie uns doch in unserem studentischen Forum. In unserem Blogbereich findest Du viele weitere Tipps rund um das Studium. Schau Dir doch zum Beispiel die Lesetechnik „Texte schwärzen“ an!
 
Das Team Thesius wünscht Dir viel Erfolg!
 
 
Finde Dein Thema Booste Deine Umfrage Stöbere in den Jobs Zum Forum