Abschlussarbeit fertig geschrieben, korrigiert und formatiert? Dann hast Du's fast geschafft. Doch auch beim drucken und binden gilt es einiges zu beachten!
Thesis Knowhow

Die Abschlussarbeit drucken und binden lassen

Wenn Deine Bachelorarbeit oder Masterarbeit fertig geschrieben, korrigiert und formatiert ist, hast Du es fast geschafft. Nur Druck und Bindung fehlen noch. Was es dabei alles zu beachten gilt, welche Auswahlmöglichkeiten es bei Bachelor- und Masterarbeiten gibt und ob es besser ist, den Copy-Shop um die Ecke oder einen Anbieter aus dem Internet zu wählen:

 

Der erste Schritt – sprich mit Deinem Betreuer!

Vielleicht hast Du schon eine genaue Vorstellung davon, wie Deine Abschlussarbeit aussehen soll – etwa ein selbstgestaltetes Cover mit einer Klemmbindung oder ein giftgrüner Pappdeckel? Bevor Du allerdings Arbeit in die Auswahl Deiner Bindung steckst, solltest Du unbedingt mit Deinem Betreuer sprechen. Es ist möglich, dass dieser eine bestimmte Vorstellung davon hat, wie Deine Bachelorarbeit bzw. Masterarbeit aussehen sollte. Manche Dozenten bevorzugen beispielsweise bewusst flexible Einbände gegenüber vermeintlich hochwertigeren Hardcoverbindungen, weil sie bei der Korrektur besser in der Hand liegen. Erkundige Dich außerdem, ob Du eventuell bestimmte Richtlinien Deines Instituts, die beispielsweise in sog. Style Sheets festgehalten sind, beachten musst.

 

Die Abschlussarbeit kurzfristig binden lassen – worauf zu achten ist

Die meisten Studierenden beenden Ihre Arbeit in der Regel nicht mehr als eine Woche vor der Abgabefrist final. Daher kommen Online-Druckereien eher nicht mehr in Frage. Erkundige Dich daher auf jeden Fall frühzeitig, welche Möglichkeiten Du vor Ort hast. An größeren Universitäten und Hochschulen gibt es meist sogar ein oder zwei Copyshops direkt auf dem Campus, die sich auf das Drucken und Binden von Abschlussarbeiten spezialisiert haben. In der Regel kann Deine Arbeit dort sofort gedruckt und gebunden werden – es kann aber auch passieren, dass der Andrang so groß ist, dass eine Abgabe am Vorabend verlangt wird. Gehe also am besten zwei bis drei Tage vor Deiner geplanten Abgabe persönlich dort vorbei und erkundige Dich nach dem Ablauf und der voraussichtlichen Dauer. Feste Termine werden oft nicht vergeben, es gilt also das Prinzip first come, first serve. Solltest Du also beispielsweise am letzten Tag Deiner Frist drucken und binden lassen und musst bis 16 Uhr abgeben, solltest Du nicht erst um 14:00 in der Druckerei sein – mit viel Pech sind fünf andere Kunden vor Dir an der Reihe und Du bekommst ernsthafte Zeitprobleme. Erkundige Dich daher auch genau, zu welchen Zeiten Du Deine Bachelorarbeit bzw. Masterarbeit abgeben kannst (schau Dir hierzu auch unsere Checkliste für die letzten Aufgaben vor der Abgabe an).

 

Welche Einbände gibt es?

Wenn Du Deine Bachelorarbeit oder Masterarbeit binden lässt, musst Du Dich zwischen verschiedenen Einbänden entscheiden.

  • flexible Einbände: Deine Bachelorarbeit bzw. Masterarbeit erhält einen stabilen Papp- oder Plastikrücken. Die Vorderseite kann mit einer durchsichtigen Plastikfolie, die den Blick auf das Deckblatt freilässt, oder ebenfalls mit einem (eventuell farbigen) Pappdeckel versehen werden.
  • Spiralbindung: Die günstigste Möglichkeit, für Abschlussarbeiten allerdings meist nicht erwünscht
  • Kaltleimbindungen: Haben eine sehr gute Haltbarkeit, sie müssen jedoch ca. 12 Stunden trocknen und können so erst am nächsten Tag abgeholt werden.
  • Heißleimbindungen: Trocknen sehr schnell und die Arbeit ist so direkt zur Mitnahme bereit.
  • Klemmbindung bzw. Hardcoverbindung: Etwas teurer. Hierbei werden die bedruckten Blätter in einen festen, beschichteten Kartoneinband gesteckt. Im Rücken des Einbands befindet sich eine Metallschiene, die mittels einer Presse fest auf die Seiten geklemmt wird. So entsteht ein richtiges „Buchgefühl“. Allerdings eignet sich diese Art der Bindung ab einer gewissen Dicke, die bei Bachelorarbeiten oder Masterarbeiten aber eher selten erreicht wird, nicht mehr.

 

Welches Papier solltest Du verwenden?

Bei allen Formen der Bindung sollte das gewählte Papier nach unserer Empfehlung eine Grammatur von 100 g/m2 nicht unterschreiten (zum Vergleich: Handelsübliches Drucker- bzw. Kopierpapier hat in der Regel eine Grammatur von 80 g/m2). Das Papier hat dann eine hohe Wertigkeit, es lässt sich gut greifen und trägt so zu einem positiven Gesamteindruck bei.

 

Was kostet es, die Bachelorarbeit / Masterarbeit binden zu lassen?

Dies ist eine häufig gestellte Frage, die leider nicht einfach zu beantworten ist. Pauschale Aussagen zu den Kosten lassen sich nicht zuletzt auf Grund der Preisunterschiede zwischen den Anbietern nicht treffen. Neben der Auswahl der Bindung und des Papiers ist zu bedenken, dass Farbdrucke  natürlich teurer sind als ein Schwarz-Weiß-Druck. Am Ende setzt sich der Preis für Deine Bindung also aus der Anzahl der Seiten, der Grammatur des Papiers, der Qualität des Drucks und der Wahl des Einbands zusammen. In der Regel wird sich der Preis je nach Umfang Bindungsart zwischen 5 Euro und 20 Euro pro Exemplar bewegen.

 

Online-Druckereien: Die Möglichkeit zur individuellen Gestaltung

Wenn Du eine Weile vor Deinem Abgabetermin fertig bist, kannst Du den Druck Deiner Arbeit auch bei einem Online-Anbieter in Auftrag geben. Wenn du überlegst, kurzfristig einen Onlinedienst in Anspruch zu nehmen, bedenke, dass dieser eventuell zwar schnell versendet, du aber keine kurzfristige Möglichkeit hast, auf Fehler beim Druck zu reagieren. Bei Online-Anbietern hast Du viele Gestaltungsmöglichkeiten und kannst Dir Dein Cover ganz individuell designen oder aus verschiedenen Vorlagen auswählen. Schreibst Du Deine Arbeit beispielsweise über Kinderbücher, könntest Du Dein Cover mit Kinderbuchillustrationen versehen, schreibst Du in Chemie, könnte es mit chemischen Formeln verziert werden. Dabei solltest Du natürlich immer bedenken, dass Du eine wissenschaftliche Arbeit schreibst – Du solltest bei etwas ausgefalleneren Cover-Ideen also einschätzen können, ob Dein Betreuer dafür aufgeschlossen wäre. Übrigens: Auch in den Druckereien vor Ort ist es mit ein bis zwei Tagen Vorlaufzeit oft möglich, Dein Cover bedrucken oder prägen zu lassen, beispielsweise mit dem Titel Deiner Arbeit, Deinem Namen oder dem Logo Deiner Universität. Hier empfehlen wir aber, Dir vorher ein Beispielexemplar zeigen zu lassen, denn nicht immer sehen vor allem Prägungen wirklich hochwertig aus.

 

Keep calm

Wichtig ist also vor allem, dass Du Dich frühzeitig nach Deinen Möglichkeiten erkundigst und Dir genau überlegst, was Du möchtest. Das erspart Dir dann auch viel Stress am Tag der Abgabe.

Wir wünschen Dir viel Erfolg!

 

Finde Dein Thema  Booste Deine Umfrage  Stöbere in den Jobs