Thesis: Entwicklung und Aufbau eines mikrofluidischen Screeningsystems für Fischembryonen

Im Rahmen des aufgeschriebenen Projektes soll ein mikrofluidisches Screeningsystem für Fischembryonen aufgebaut werden. Schwerpunkt des Projektes ist die Entwicklung und der Aufbau eines mikrofluidischen Kanals in einem spezifisch hierfür synthetisierten Polymers (ein hochfluoriertes Polymer mit niedrigem Brechungsindex). Das mikrofluidische System soll so ausgeführt werden, dass die Fischembryonen mittels eines externen Pumpensystems so durch das System gefördert werden, dass sie sich dabei drehen. Auf diese Weise kann ein extern angebrachtes Kamerasystem die Embryonen von allen Seiten scannen und typische Merkmale des Embryos dokumentieren.


Das Projekt ist eingebettet in Aktivitäten zum Aufbau automatisierter Infrastruktur zum Hochdurchsatzscreening von Fischembryonen. Fische sind für die Genetik relevante Modellorganismen und erlauben eine Vielzahl von aussagekräftigen Experimenten unter Variation von genetischen Merkmalen. Die Arbeit ist eine Kooperation zwischen dem Institut für Mikrostrukturtechnik (IMT) und dem Institut für Toxikologie und Genetik (ITG) des KIT. Ihr Arbeitsgebiet liegt an der Schnittstelle zwischen den klassischen Ingenieurswissenschaften sowie den Anwendern aus den Bereichen der Biologie sowie der Chemie. Sie sollten Spaß an dieser interdisziplinären Arbeit haben und sich nicht scheuen, neue Themen zu erschließen und Ihr, im Rahmen des Studiums erworbenes Wissen, auf neue Bereiche auszuweiten.

Weitere Informationen zum Institut für Mikrostrukturtechnik (IMT) finden Sie unter: http://www.imt.kit.edu/



Weitere Informationen

Unternehmen
Helmholtz Gemeinschaft
Bereich/Abteilung
KIT Karlsruher Institut für Technologie - Institut für Mikrostrukturtechnik (IMT)
Abschlussart
Bachelorarbeit / Masterarbeit / Diplomarbeit
Ansprechpartner/in
Dr. Bastian E. Rapp, IMT, Telefon 0721/608-28981 (E-Mail: bastian.rapp@kit.edu)

Bitte bewerben Sie sich mit allen für diese Stelle relevanten Unterlagen (z.B. Lebenslauf, Zeugnisse, Fortbildungsmaßnahmen) vorzugsweise online oder auch per Mail bzw. schriftlich unter Angabe der Stellenausschreibungsnummer IMT 21-13 an:

Berger
Personalentwicklung und Berufliche Ausbildung (PEBA) - Abteilung Berufliche Ausbildung,
Telefon: +49 721 608-25184,

E-Mail: alina.berger@kit.edu,

Hermann-von-
Branche
Forschung und Entwicklung
Anforderungen
Interesse an interdisziplinärem Arbeiten zwischen Biologie und Ingenieurswissenschaften;
Studienrichtung: Maschinenbau, Chemieingenieurwesen, Biotechnologie, Materialwissenschaften
Zusatzinformationen
Vertragsdauer: 6 Monate nach Studienordnung.



TIPP: Dein Profil wird dem Unternehmen übermittelt. Erziele einen besseren Eindruck, indem Du es vollständig ausfüllst.