Entwicklung und Aufbau eines miniaturisierten Mikroskops zur Beobachtung von Biologischen Zellen

DAS FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR BIOMEDIZINISCHE TECHNIK (IBMT) AM STANDORT ST. INGBERT SUCHT FÜR SEINE ARBEITSGRUPPE "MIKROSENSORIK & MIKROFLUIDIK" ZUM NÄCHSTMÖGLICHEN ZEITPUNKT EINEN MASTERSTUDENTEN (M/W), DER SEINE MASTERARBEIT IM BEREICH "BIOMEDIZINTECHNIK" ANFERTIGEN MÖCHTE.

Das Fraunhofer-Institut für Biomedizinische Technik (IBMT) hat ein miniaturisiertes Inkubator-Mikroskop entwickelt. Das auf einer CMOS-Kamera basierende System ermöglicht Zeitrafferaufnahmen von biologischen Zellen in Kultur und Fluoreszenzaufnahmen der Zellen bei verschiedenen Wellenlängen, ohne dass zusätzliche Laborausrüstung benötigt wird.
Der entwickelte Demonstrator soll im Rahmen eines im Frühjahr 2016 beginnenden europäischen Forschungsprojekts weiterentwickelt werden. Im Projekt sollen die Auswirkungen von Nanopartikeln auf den menschlichen Organismus untersucht werden. Dazu wird eine multimodulare Plattform aufgebaut, die unterschiedliche Ebenen des menschlichen Organismus nachbildet. Mit dieser Plattform sollen die durch Nanopartikel ausgelösten Effekte auf Molekül-, Zell- und Organebene untersucht werden. Kernstück eines jeden Moduls ist ein miniaturisiertes Mikroskop mit einer CMOS-Kamera, das mit einem miniaturisierten Fluidiksystem verbunden wird, sodass in jedem Modul unterschiedliche Zellen kultiviert und analysiert werden können. Die Mikroskope sollen Hellfeld- und Fluoreszenzaufnahmen liefern, die mit einer passenden Software ausgewertet werden können.

Aufgabenstellung:

1. Aufbau des miniaturisierten Mikroskops zur Zellbeobachtung

• Verwendung einer kommerziellen CMOS-Kamera, die für den Einsatz in der multimodularen Plattform angepasst und gegebenenfalls umgebaut werden muss
• Aufbau einer Beleuchtungseinheit mit mehreren Lichtquellen für die Beleuchtung der Proben mit unterschiedlichen Wellenlängen
• Einbau von Filtern für Fluoreszenzaufnahmen mit unterschiedlichen Anregungs- und Emissionsspektren
• Konzept für die Integration des Mikroskops in der multimodularen Plattform. Dabei müssen unterschiedliche Schnittstellen realisiert werden, um das Mikroskop mit dem zugehörigen Fluidiksystem zur Zellkultivierung zu verbinden

2. Entwicklung von Software zur Ansteuerung der Kamera und zur Bildauswertung



Weitere Informationen

Unternehmen
Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e. V.
Bereich/Abteilung
Mikrosensorik & Mikrofluidik - Fraunhofer-Institut für Biomedizinische Technik (IBMT)
Abschlussart
Masterarbeit / Diplomarbeit
Ansprechpartner/in
Name: Herr Dipl.-Ing. Thorsten Knoll
Arbeitsgruppenleiter "Mikrosensorik & Mikrofluidik"
Tel.: 06894/980-350
E-Mail: thorsten.knoll@ibmt.fraunhofer.de
Branche
Forschung und Entwicklung
Anforderungen
- laufendes Masterstudium im Bereich Physik oder einem vergleichbaren Studiengang
- Erfahrungen in den Bereichen Optik und Programmierung (LabView, C/C++)
- Teamfähigkeit
- effiziente und sorgfältige Arbeitsweise
Zusatzinformationen
Die Stelle ist für die Dauer der Masterarbeit befristet (je nach Studienordnung 6 bzw. 12 Monate).
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern.

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

Bitte richten Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen unter Angabe der Kennziffer (IBMT-2016-8) an:

Fraunhofer-Institut für Biomedizinische Technik (IBMT)
Personalabteilung
Joseph-von-Fraunhofer-Weg 1
66280 Sulzbach

http://www.ibmt.fraunhofer.de

Kennziffer: IBMT-2016-8 Bewerbungsfrist: 30.04.2016



TIPP: Dein Profil wird dem Unternehmen übermittelt. Erziele einen besseren Eindruck, indem Du es vollständig ausfüllst.