Dein Körper ist Dein Kapital - und zwar in jeglicher Hinsicht. Kümmerst Du Dich nicht ausreichend um ihn, droht Burnout. So wirst Du relaxed erfolgreich...
Career, Health

Relaxed erfolgreich – 3 Tipps gegen Burnout

Dein Körper ist Dein Kapital- und zwar in jeglicher Hinsicht. Kümmerst Du Dich nicht genug um ihn, passiert Dir, was Mark Selz (27) aus Köln passiert ist: In der Welt von „Höher-schneller-weiter!“ ist es alles andere als leicht, alles unter einen Hut zu bekommen: Uni, Job, Essen, Schlafen, Bewegung, Hobbies, Termine, Auszeiten… Auch Mark hatte damit Schwierigkeiten. Um den Anforderungen gerecht zu werden, schluckte er Koffeinpillen um wach zu bleiben, ernährte sich von Proteinshakes und Fastfood um nicht kochen zu müssen und drillte seinen Körper nach einem anstrengenden Tag noch im Fitnessstudio. Folge: Er war zunehmend übellaunig, bekam nichts mehr richtig hin und erlitt schließlich ein komplettes Burnout. Soweit muss es nicht kommen.

Folgende 3 Tipps sollten Dich davon überzeugen, dass es gut für Dich ist, auf drei grundsätzliche Dinge zu achten: Schlaf, Essen, Bewegung. Denn allzu schnell bezahlst Du mit einer negativen Währung: Deiner Gesundheit. Und die sollte für Dich an erster Stelle stehen. In A. Schopenhauers Worten:

Die Gesundheit ist zwar nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts. […] Neun Zehntel unseres Glücks beruhen allein auf der Gesundheit […] Mit ihr wird alles eine Quelle des Genusses.
A. Schopenhauer

1. Sleep is what you need!

Es schein außerordentlich beliebt zu sein, damit zu prahlen, mit wie wenig Schlaf man auskommt. Der Haken bei der Sache: Das Leben ist ein Marathon. Und jeder Marathonläufer braucht Pausen.

Was passiert, wenn Du zu wenig Schlaf bekommst?

  • Du bist ausgebrannt, nicht mehr leistungsfähig, krank
  • Dein Urteilsvermögen ist getrübt
  • Deine Stimmung ist am Boden
  • Deine Fähigkeit zu lernen und Informationen zu behalten verschwindet
  • Du hast ein erhöhtes Risiko für Übergewicht, Diabetes, Herzkreislauferkrankungen
  • Du stirbst früher

Folgen? Deine Lebensqualität ist hinüber. Du wirst statistisch gesehen vermehrt Unfälle haben und Dich öfter verletzten. Nach einer ADAC-Analyse von 2012 wird jeder vierte tödliche PKW-Unfall und jedes sechste schwere LKW-Unglück in Deutschland von Fahrern verursacht, die hinterm Steuer eingeschlafen sind. Und wusstest Du, dass 17 Stunden Wachheit in Punkto Reaktionsvermögen mit 0,5 Promille Blutalkohol, und 22 Stunden mit 1,0 Promille vergleichbar sind?

Wenn Du zu wenig geschlafen hast, merkt es Dir jeder an: Du starrst lange Zeit in die Luft oder auf einen leeren Bildschirm ohne etwas zu tun, rastest grundlos aus und reagierst gereizt. Auch vergisst Du leicht wichtige Aufgaben, bist unproduktiv und hast Augenringe.

Merke: Schlaf ist heilig!

 

2. Good food – good feeling!

Wusstest Du, dass bestimmte Lebensmittel Dich schlauer machen? Für Studi-Gehirne im Lernstress sind Brainfood-Lebensmittel das Beste, so z.B.:

  • Rüben
  • Fisch
  • Beeren
  • mageres Eiweiß
  • Walnüssen

Sie tragen mit ihrer positiven Wirkung zu einer gesteigerten Konzentration, einem besseren Erinnerungsvermögen und schärferen Auffassungsgabe bei. Auch für besseren Schlaf gibt’s Spezialisten: Versuche beispielsweise mal rohen Honig vor dem Schlafengehen. Wirkt Wunder.

Bei den Mahlzeiten solltest Du auch auf das richtige Timing achten. Vermeide am besten, dass Dir Dein Hunger diktiert, wann Du isst. Wissenschaftler haben die besten Essenszeiten herausgefunden:

  • Frühstück: zwischen 07:00 Uhr und 07.30 Uhr
  • Mittagessen von 12.30 Uhr bis 13.00 Uhr
  • Abendessen zwischen 18:00 und 18.30 Uhr

Auch wenn es anfangs schwierig erscheinen mag, feste Zeiten fürs Essen einzuplanen: schon eine grobe Leitlinie bietet Dir eine Struktur für Deine Ernährung und gewährleistet genügend Treibstoff für einen perfekten Tag.

 

3. Just do it!

Für Dich als gestressten Studi gibt es eine Reihe von Möglichkeiten, um langsam in ein kontinuierliches Trainingsprogramm überzugehen. Schon kleine Veränderungen können einen großen Unterschied machen. Klassisch und wirksam sind hier Tipps wie:

  • Beginne, indem Du die Treppe statt der Rolltreppen oder dem Aufzug nimmst
  • Laufe in die Uni
  • Nimm Dein eigenes Essen mit
  • Gönne Dir Ruhepausen

Du wirst schnell erkennen, dass diese kleinen Veränderungen helfen, Stress zu vermindern und die Leistungsfähigkeit zu steigern. Nur eins musst Du noch tun: Anfangen. Wenn Du noch einen Anstupser brauchst – hier erfährst Du, wie Du ihn bekommst.

 

Finde Dein Thema  Booste Deine Umfrage  Stöbere in den Jobs