Eine Bachelorarbeit braucht eine Korrektur. Doch welche Möglichkeiten gibt es und welche ist am besten? Alles zum Thema Lektorat und Co. erfährst Du hier!
Bachelor

Die Korrektur der Bachelorarbeit

Die Bachelorarbeit ist fertig geschrieben, alle Zitate gekennzeichnet, alles richtig formatiert und jetzt kommt sie in den Druck. Nicht so schnell! Enorm wichtig und für die Notengebung nicht zu unterschätzen ist das Korrekturlesen Deiner Bachelorarbeit. Dadurch, dass Du Dich eine recht lange Zeit mit Deinem Text beschäftigt hast und den Inhalt quasi auswendig kennst, überliest Du schnell Flüchtigkeitsfehler, vergisst Kommata oder wiederholst Dich in verschiedenen Absätzen unnötig oft. Auch sogenannte Lieblingswörter gilt es zu einem gewissen Maß zu tilgen. Um eine umfassende Korrektur zu gewährleisten, kannst Du Deine Abschlussarbeit z.B. Freunden oder Bekannten (mit einer gewissen grammatikalischen und rechtschreibtechnischen Kenntnis natürlich) zum Lesen geben. Möchtest Du auf Nummer sicher gehen, gibt es diverse professionelle Korrekturleser bzw. Lektoren, die im Internet ihre Dienste anbieten.

 

Wo sich die Fehler verstecken

Fehler lauern überall. Insbesondere in folgenden Bereichen:

  • Rechtschreibung
  • Grammatik (z.B. Silbentrennung und Syntax)
  • Interpunktion
  • Sprachstil (z.B. Stringenz (Roter Faden), Ausdruck)
  • Einhaltung der Wissenschaftlichkeit
  • Zitierweise

Dein Korrekturleser sollte zusätzlich darauf achten, ob Deine Bachelorarbeit in sich stimmig und verständlich ist und optimaler Weise Schachtelsätze, schlechte Formulierungen und unnötige Wortwiederholungen erkennen und markieren können.

 

Korrektur ist nicht gleich Korrektur

Es werden verschiedene Arten der Korrektur unterschieden. Das ist insbesondere dann für Dich relevant, wenn Du Dich dazu entschließt, Deine Bachelorarbeit extern und professionell Korrekturlesen zu lassen.

Zum einen gibt es das sogenannte Korrektorat. Dies konzentriert sich auf die sachliche Richtigkeit Deiner Bachelorarbeit (ohne eine inhaltliche Überprüfung), beinhaltet die Korrektur von Rechtschreibung, Grammatik und Interpunktion und orientiert sich am deutschen Duden. Meist findet auch eine Plagiatskontrolle statt. Dinge wie Sprachstil und Verständlichkeit werden bei dieser Korrekturform nicht berücksichtigt. Daher ist das Korrektorat für Dich die geeignete Form, wenn Du einen gut lesbaren Text geschrieben hast, Dir mit der Verwendung von Kommata und der Rechtschreibung aber nicht ganz sicher bist.

Das Lektorat ist eine etwas ausführlichere Korrekturvariante. Neben Rechtschreibung und Grammatik werden auch Stil, Lesbarkeit und Verständlichkeit überprüft. Ein professioneller Lektor sorgt bspw. dafür, Kernaussagen hervorzuheben und undeutliche Formulierungen zu vermeiden. Das Lektorat achtet neben der formalen Richtigkeit auch auf inhaltliche Korrektheit.

Unter das Wissenschaftslektorat fällt neben den oben genannten Korrekturformen auch dieBetrachtung der Wissenschaftlichkeit Deiner Bachelorarbeit. Es findet eine Überprüfung auf Schlüssigkeit bezüglich Deiner Gliederung und Deines Aufbaus Deiner Bachelorarbeit statt. Wissenschaftliche Stringenz, Hypothesen, Argumentationsketten und Schlussfolgerungen werden ebenfalls betrachtet. Es wird also darauf geachtet, dass Deine Bachelorarbeit einen Roten Faden hat.

Das wissenschaftliche Fachlektorat ist im Gegensatz zu den vorherig genannten Formen offiziell im universitären Kontext nicht erlaubt, da es die Beurteilung Deiner Fähigkeiten in der Bachelorarbeit verfälschen kann. Bei einem wissenschaftlichen Fachlektorat übernimmt ein Lektor die Korrektur, der ein Fachmann auf dem jeweiligen Gebiet ist. Dieser gibt Dir z.B. fachliche und inhaltliche Anregungen.

Wähle lieber eine der weiter oben genannten Korrekturformen und diskutiere lieber mit Deinen Kommilitonen über Dein Thema, dann bist Du auf der sicheren Seite – denn sich Tipps zu holen, ist schließlich nicht verboten.

 

Freunde oder professionelle Lektoren?

Wenn Du Deine Bachelorarbeit Deinen Freunden und/ oder Kommilitonen zum Lesen gibst, kostet Dich dies (mal abgesehen von einem kleinen Dankeschön) nichts. Doch die Vollständigkeit der Korrektur ist hier nicht gegeben. Daher kann es ratsam sein, einen professionellen Lektor wie Scribbr zu kontaktieren und die Korrektur bei ihm in Auftrag zu geben. Je nach Umfang wir ein Honorar fällig, dass sich an den geschriebenen Seiten, am Grad der gewünschten Überprüfung sowie einem Stundenlohn orientiert. Auch die Art des Textes und die Dauer der Korrektur sind dafür maßgeblich. Einen seriösen Lektor erkennst Du u.a. daran, dass er Dir einen kostenfreien Kostenvoranschlag anbietet, der sich individuell auf Deine Bachelorarbeit bezieht. Achte stets auf eine konkrete und detaillierte Absprache, was genau korrigiert und verbessert werden soll. Meist orientiert sich der Preis an einer sogenannten Normseite mit 1650 Zeichen (inkl. Leerzeichen und Fußnoten). Es lohnt sich immer, nach Studententarife zu fragen.

Bei einer Privatperson solltest Du darauf achten, dass diese weiß, auf was sie bei der Korrektur Deiner Bachelorarbeit achten muss. Sie sollte gute Kenntnisse in Rechtschreibung, Grammatik, Zeichensetzung und Stil besitzen. Und es muss klar sein, dass eine Korrektur einen gewissen Zeitaufwand mit sich bringt. Dieser wird umso größer, wenn zusätzlich auf Inhalt und Struktur Deiner Abschlussarbeit geachtet werden soll. Daher kann es sinnvoll sein, zwei Personen zu fragen und die Aufgaben aufzuteilen. Für eine inhaltliche Überprüfung eignen sich Kommilitonen meist besser als fachfremde Personen, für die grammatikalische Überprüfung kannst Du auch versierte Bekannte fragen.

 

Fremdsprachige Bachelorarbeiten

Bei einer Bachelor-Thesis in einer anderen Sprache als Deutsch, empfiehlt es sich einen Muttersprachler mit der Korrektur zu betrauen. Dieser ist meist besser in der Lage, sprachliche Ungereimtheiten und Besonderheiten zu erkennen und die Ausdrucksweise in Deiner Abschlussarbeit zu verbessern. Das einwandfreie Einsetzten der Fremdsprache ist in den meisten Studiengängen ein Kriterium bei der Notenfestlegung geworden, was eine Korrektur von sprachkundigen Personen umso wichtiger macht.

Hast Du Deine Bachelorarbeit gründlich überprüfen lassen und die gefundenen Ungereimtheiten berichtigt, kannst Du Deine Abschlussarbeit beruhigt in den Druck geben. Zusätzlich kann es für ein gutes Gefühl sorgen, wenn Du all das so rechtzeitig gemacht hast, dass Du noch etwas Zeit hast, die Bachelorarbeit ruhen zu lassen und nach ein paar Tagen ein letztes Mal durchzulesen. Mit dieser Sicherheit fühlst Du Dich anschließend bestimmt bereit, Deine Abschlussarbeit einzureichen.

Wir wünschen fröhliches Korrigieren!

 

Finde Dein Thema  Booste Deine Umfrage  Stöbere in den Jobs