Erstellung eines „Precision Departure Concept”

Während heutzutage die meisten Anflüge präzise geführt werden und mit Hilfe von Autopiloten geflogen werden können, müssen der Start sowie der Anfangssteigflug noch manuell geflogen werden. Um das entsprechende Maß an Sicherheit auch für diese Flugphase zu erreichen, kommt es daher zu einer Reihe von Einschränkungen im operationellen Betrieb. Da schon seit längerem im Anflugbereich explizite Vorkehrungen und Verfahren geschaffen worden sind, um präzise Anflüge bei hoher Genauigkeit und Integrität sicherzustellen, beispielsweise duch die Verwendung von No Transgression Zones, würde es sich anbieten, diese auch auf den Abflug anzuwenden. Solch ein “precision departure concept” könnte eine Reduzierung oder sogar einen Wegfall aktueller Anforderungen erlauben, ohne dabei die Sicherheit zu verringern.

Ziel der geplanten Arbeit soll die Erstellung eines neuen „Precision Departure Concept” zur Unterstützung und präzisen Führung von Flugzeugen in der Abflugphase sein. Um die geforderte Integrität, Kontinuität und Verfügbarkeit für die Navigation zu erzielen, bietet sich hierfür die Verwendung des bodenbasierten Augmentierungssystems GBAS an. Dieses bietet neben der Funktion, geradlinige Abflüge zu unterstützen, auch die Möglichkeit, gekurvte Abflug-Routen auszusenden.

Im Rahmen von Master- und Bachelorarbeiten bzw. Praktika sollen folgende Aspekte bearbeitet werden:

Erstellung neuer Führungskonzepte für den Abflug
Definition eines neuen Abflugverfahrens zur GBAS-gestützten, präzisen Führung
Definition der notwendigen Abflugrouten zur Übertragung mittels GBAS-Daten



Weitere Informationen

Unternehmen
Helmholtz Gemeinschaft
Bereich/Abteilung
DLR - Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt
Abschlussart
Bachelorarbeit / Masterarbeit
Ansprechpartner/in
Fachliche/r Ansprechpartnerin
Thomas Ludwig
Institut für Flugführung
Tel.: +49 531 295-2934
Branche
Forschung und Entwicklung
Anforderungen
Studienrichtung: Maschinenbau, Luft- und Raumfahrt oder verwandte Studiengänge
Interesse am Bereich Luftfahrt, Schwerpunkt Flugführung
Spaß am experimentellen Arbeiten in interdisziplinären Teams
idealerweise nachgewiesene Fähigkeit zum eigenständigen Arbeiten
Zusatzinformationen
Beginn: 4. Oktober 2017

Dauer: 3 bis 6 Monate



TIPP: Dein Profil wird dem Unternehmen übermittelt. Erziele einen besseren Eindruck, indem Du es vollständig ausfüllst.