Thesis: OBERFLÄCHENMODIFIKATION VON TCR-KOHLEN ZUR ABWASSERREINIGUNG

Die Abteilung Biologische Verfahrenstechnik bietet ab sofort eine Abschlussarbeit (Master) zum Thema Oberflächenmodifikation von TCR-Kohlen zur Abwasserreinigung an.

In einigen Ländern oder Gebieten gibt es Probleme mit ungenutzten oder wirtschaftlich noch unzureichend genutzten land- und forstwirtschaftlichen Reststoffen. Bei herkömmlicher Verbrennung widerfahren die Reststoffe und die darin enthaltenen anorganischen Bestandteile jedoch teilweise so hohe Temperaturen, dass es zu Verglasungserscheinungen in den zurückbleibenden Aschen kommt. Das kann den Verbrennungsprozess erheblich stören und sogar bis zum Totalausfall der Anlage führen.

Eine Alternative, stellt die Verwertung in einer TCR (thermokatalytische Reformierung) Anlage dar, bei dem unter definierten Bedingungen bzw. Temperaturen die Biomasse endotherm umgewandelt wird. Dabei entstehen aus dem biogenen Reststoff Kohle, Gas und ein separierbares Öl-Wassergemisch. Die im Vergleich zum Einsatzstoff höherwertigen Produkte können als Sekundärenergieträger konventionell weiterverwendet werden.
Eine stoffliche Nutzung und damit höhere Wertschöpfung der Kohle ist je nach deren Eigenschaften aber auch denkbar. Entsprechend der Eigenschaften der Kohle, die stark durch den TCR Prozess und den Einsatzstoff bestimmt werden ist eine Substitution von Aktivkohle denkbar.

Um die Eigenschaften weiter zu modifizieren gibt es mehrere Möglichkeiten, wobei in der Abschlussarbeit vor allem die chemische Demineralisierung unterschiedlich hergestellter TCR-Kohlen näher untersucht werden soll um den Aschegehalt an den Grenzwert der existierenden DIN Norm für Aktivkohlen anzupassen, da Reststoffe für gewöhnlich höhere Aschegehalte aufweisen. Zusätzlich soll anschließend deren Wirkung zur Abwasserreinigung analytisch im Labormaßstab überprüft werden.

Ihre Aufgaben
• Einlesen, Einarbeitung und Literaturrecherche zur chemischen Demineralisierung und chemischen Aktivierung
• Planung der Versuche (verschiedene Kohlen bzw. Ausgangsstoffe und Mischungen, TCR-Einstellungen, Korngrößen und Lösungsmittel bzw. Lösemittelstärken)
• Herstellung von TCR Kohlen mit der hauseigenen TCR Anlage sowie Datenaufnahme zur Erstellung von Energie- und Massenbilanzen
• Vorbereitung und Durchführung praktischer Versuche zur Oberflächenmodifikation und Abwasserreinigungsleistung sowie Datenaufnahme zur Auswertung der erzielten Demineralisierungsgrade und Adsorptionsleitungen hinsichtlich Abwasserreinigung
• Schriftliche Zusammenfassung und graphische Aufbereitung der Ergebnisse



Weitere Informationen

Unternehmen
Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e. V.
Bereich/Abteilung
Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik, Abteilung Biologische Verfahrenstechnik
Abschlussart
Masterarbeit
Ansprechpartner/in
Dipl.-Ing. Markus Heberlein
markus.heberlein@umsicht.fraunhofer.de


Phone -49 (0)9661 908-439

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit allen wichtigen Unterlagen unter der Angabe der Kennziffer an:
Fraunhofer UMSICHT
Institutsteil Sulzbach-Rosenberg
An der Maxhütte 1
92237 Sulzbach-Rosenberg

oder bewerben Sie sich direkt online über unser Bewerber-Portal
http://www.umsicht-suro.fraunhofer.de

http://www.umsicht-suro.fraunhofer.de
Branche
Forschung und Entwicklung
Anforderungen
Sie studieren Energietechnik, Verfahrenstechnik, Umweltingenieurwesen, Wirtschaftsingenieurwesen, Chemieingenieurwesen, Erneuerbare Energien oder eine vergleichbare Fachrichtung. Unerlässlich für die Arbeit in unserem Haus sind eine selbstständige Arbeitsweise, ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit und der sichere Umgang mit allen gängigen Computeranwendungen, insbesondere MS Office. Einsatzfreude und Begeisterung für unsere Themen setzen wir voraus.
Zusatzinformationen
Die Stelle ist auf 6 Monate befristet.

Das Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik in Sulzbach-Rosenberg entwickelt Energie-Speichersysteme; Konzepte für die Nutzung von Rohstoffen, neuen Prozessen und Materialien, um die Änderung im Energiemix in Zusammenarbeit mit institutionellen und industriellen Partnern zu unterstützen.



TIPP: Dein Profil wird dem Unternehmen übermittelt. Erziele einen besseren Eindruck, indem Du es vollständig ausfüllst.