Thesis: Optimierung der Fügeverbindungen von medizinischen Implantaten durch Mikrostrukturierung zur Verbesserung der biologischen Verträglichkeit

Die Fügestellen von Implantatsystemen stellen heutzutage noch immer ein Problem für eine reibungslose Einheilung nach einer Implantation dar. Oftmals bestehen aufgrund des verwendeten Fertigungs- und oder Fügeverfahrens Probleme mit Spalten zwischen den verschiedenen Implantatteilen. Bestehende Spalte können einerseits Rückzugsbereiche für Bakterien darstellen und andererseits z.B. Zellen des Bindegewebes an dieser Stelle keinen richtigen Halt bieten. Zusätzlich kann es aufgrund von Relativbewegungen der verschiedenen Teile zueinander zu Verschleiß und Abrieb kommen, was sich wiederum schädlich auf den Einheilungsprozess auswirken kann. Daher werden bestehende Verfahren ständig optimiert und neue Verfahren entwickelt.

Im Rahmen dieser Arbeit soll ein neues Fügeverfahren für medizinische Implantatsysteme, wie z.B. Zahn- oder Hüftprothesen, näher untersucht und optimiert werden. Geeignete Proben sollen zunächst durch verschiedene Mikrostrukturierungsverfahren optimiert werden. Nach der Probencharakterisierung durch Rasterelektronenmikroskop und Weißlichtinterferometer sollen Zug- und Scherversuche durchgeführt werden, um die erzeugten Fügestellen hinsichtlich der mechanischen Verbindungsfestigkeit zu untersuchen. Die entstandenen Bruchstellen sollen ebenfalls genau charakterisiert werden, um anhand der Bruchbilder und -eigenschaften verbindungsfestigkeitssteigernde Maßnahmen ableiten zu können.

Weitere Informationen zum Institut für Mikrostrukturtechnik (IMT) finden Sie unter: http://www.imt.kit.edu/



Weitere Informationen

Unternehmen
Helmholtz Gemeinschaft
Bereich/Abteilung
KIT Karlsruher Institut für Technologie - Institut für Mikrostrukturtechnik (IMT)
Abschlussart
Masterarbeit
Ansprechpartner/in
Dipl.-Ing. Patrick Doll, IMT, Telefon 0721/608-23815 (E-Mail: patrick.doll@kit.edu)

Bitte bewerben Sie sich mit allen für diese Stelle relevanten Unterlagen (z.B. Lebenslauf, Zeugnisse, Fortbildungsmaßnahmen) vorzugsweise online oder auch per Mail bzw. schriftlich unter Angabe der Stellenausschreibungsnummer IMT 03-17 an:

Berger
Personalentwicklung und Berufliche Ausbildung (PEBA) - Abteilung Berufliche Ausbildung,
Telefon: +49 721 608-25184,

E-Mail: alina.berger@kit.edu,

Hermann-
Branche
Forschung und Entwicklung
Anforderungen
Kenntnisse der Mikrosystemtechnik, selbstständige und verantwortungsvolle Arbeitsweise, Interesse an biomedizinischer Mikrotechnik

Studienrichtung: Maschinenbau, Bioingenieurwesen oder vergleichbar
Zusatzinformationen



TIPP: Dein Profil wird dem Unternehmen übermittelt. Erziele einen besseren Eindruck, indem Du es vollständig ausfüllst.