Thesis: Untersuchung von Flügel-Rumpf-Anbindungskonzepten für RLV

Das DLR-Institut für Faserverbundleichtbau und Adaptronik hat die Expertise für den Entwurf und die Realisierung anpassungsfähiger, effizienter Faserverbundstrukturen und Leichtbausysteme. Das DLR-Institut bildet die Brücke zwischen Grundlagenforschung und industrieller Anwendung.

Klassische Flügelkonzepte an Flugzeugen, die einen durchgehenden Flügelmittelkasten haben, durchdringen den bedruckten Rumpf oder sind stark exzentrisch angebracht. Bei zunehmenden Drücken und entsprechenden Wandstärken des Druckbehälters - wie im Falle von Raketenmotoren - führt dies zu großen Spannungskonzentrationen im Übergang zwischen Flügel und Druckbehälter. Ebenso kann die hohe Temperaturdifferenz zwischen Flügel und Tank zu hohen thermischen Spannungen führen. Daher sind in diesem Fall alternative Anbindungskonzepte notwendig, wie beispielsweise den Behälter umschließende Krafteinleitungsspante. Für diese Situation existieren zurzeit keine einfachen Vorauslegungsrechenmodelle zur Massenabschätzung. Ziel ist es daher, anhand selbst erstellter Rechenmodelle verschiedene RLV Flügel-Rumpf/Tank Anbindungskonzepte zu untersuchen und vergleichend zu bewerten.

Ihre Arbeitsschwerpunkte sind:

Literaturrecherche
Einarbeitung in wesentliche Aspekte der Gestaltung von Flügel-Rumpf-Anbindungen
Vorauswahl aus bestehenden und eventuell selbst entwickelten Konzepten
Erstellung einfacher Rechenmodelle, die für verschiedene Flügel-/Druckbehälterübergänge in Abhängigkeit der mechanischen und thermischen Belastung eine Massenabschätzung ermöglichen
Berechnung und vergleichende Bewertung der untersuchten Konzepte
Dokumentation



Weitere Informationen

Unternehmen
Helmholtz Gemeinschaft
Bereich/Abteilung
DLR - Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt
Abschlussart
Bachelorarbeit / Masterarbeit
Ansprechpartner/in
http://www.dlr.de/dlr/jobs/desktopdefault.aspx/tabid-10596/1003_read-20919/
Branche
Luft und Raumfahrt
Anforderungen
gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
gute Kenntnisse der analytischen und numerischen Berechnung von Leichtbaustrukturen
grundlegende Programmierkenntnisse (vorzugsweise Python)
Zusatzinformationen
Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert. Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Wir bemühen uns, den Anteil an Mitarbeiterinnen zu erhöhen und freuen uns daher besonders über Bewerbungen von Frauen. Schwerbehinderte Bewerberinnen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.
Sonstiges
Beginn: 1. März 2017, Dauer: bis zu 6 Monate
Leistungen
Sonstiges

› Beginn: 1. März 2017, Dauer: bis zu 6 Monate




TIPP: Dein Profil wird dem Unternehmen übermittelt. Erziele einen besseren Eindruck, indem Du es vollständig ausfüllst.