Thesis: Metastudie zur Flexibilisierung der Energienachfrage in der Industrie 4.0

Am Institut für Energie- und Klimaforschung (IEK-3) werden Energiestrategien zur Erfüllung der Treibhausgasreduktionsziele der Bundesregierung entwickelt. Durch den stetigen Ausbau an fluktuierenden erneuerbaren Energien befindet sich Deutschland derzeit im Übergang von einer kontrollierbaren fossilen Energieversorgung hin zu einem Energiesystem, in dem Erzeugung und Verbrauch immer mehr aus dem Gleichgewicht geraten. Daher bedarf es Strategien und Technologien, die an die neue Form der Energieversorgung angepasst sind. Eine Lösung könnte die Implementierung eines sogenannten Smart Grid sein. Dies stellt besonders die Industrie vor eine große Herausforderung, da diese bisher größtenteils auf eine kontinuierliche Energieversorgung angewiesen ist. Während die Potentiale zur flexiblen Nachfrage bei Haushalten bereits intensiv untersucht wurden, besteht im Bereich der industriellen Verbraucher noch verstärkt Forschungsbedarf.

Aufgabenbeschreibung
In dieser Masterarbeit soll eine Metastudie über den Stand der Technik und Wissenschaft der „heutigen“ Industrie und „zukünftigen“ Industrie 4.0 hinsichtlich ihrer Flexibilität bezüglich der Stromnachfrage angefertigt werden. Dies beinhaltet unter anderem auch die Recherche zu bestehenden Energiesystemmodellen, die die Nachfrage der Industrie abbilden sowie die Analyse der Key Player und Stakeholder auf diesem Gebiet. Das Ziel der Arbeit besteht darin Lücke für zukünftigen Forschungsbedarf aufzuzeigen. Unterstützend zu den Recherchearbeiten sollen eine ausgewählte internationale und zwei nationale Konferenzen besucht werden, bei denen Experteninterviews durchgeführt werden sollen.



Weitere Informationen

Unternehmen
Helmholtz Gemeinschaft
Bereich/Abteilung
Forschungszentrum Jülich GmbH Institut für Energie- und Klimaforschung (IEK) IEK-3: Elektrochemische Verfahrenstechnik
Abschlussart
Masterarbeit
Ansprechpartner/in
Dr. Peter Markewitz
Forschungszentrum Jülich GmbH
Institut für Energie- und Klimaforschung (IEK)
IEK-3: Elektrochemische Verfahrenstechnik
52425 Jülich

http://www.fz-juelich.de/iek/iek-3
Tel.: 02461 61-6119
E-Mail: p.markewitz@fz-juelich.de
Branche
Maschinenbau und Betriebstechnik
Anforderungen
Sie studieren Maschinenbau bzw. Ingenieurwissenschaften oder einen vergleichbaren Studiengang mit Schwerpunkt Energie- und Verfahrenstechnik, haben Interesse an interdisziplinären Herausforderungen, eine gute Auffassungsgabe und analytische Fähigkeiten. Idealerweise verfügen Sie bereits über erste Kenntnisse im Bereich der Industrie 4.0 und haben Modellierungsansätze auf diesem Gebiet kennengelernt.
Zusatzinformationen
Unser Angebot
Wir bieten Ihnen eine vielseitige, hochmotivierte Arbeitsgruppe mit internationaler Prägung innerhalb einer der größten Forschungseinrichtungen in Europa sowie die Möglichkeit der aktiven Mitgestaltung des Energiesystems der Zukunft.
Sonstiges
http://www.fz-juelich.de/SharedDocs/Stellenangebote/_common/dipldok/d090-2016-iek-3.html;jsessionid=5B3E2B630ED78DB073338C6EEF718AD9?nn=1001242
Leistungen
Sonstiges

› http://www.fz-juelich.de/SharedDocs/Stellenangebote/_common/dipldok/d090-2016-iek-3.html;jsessionid=5B3E2B630ED78DB073338C6EEF718AD9?nn=1001242




TIPP: Dein Profil wird dem Unternehmen übermittelt. Erziele einen besseren Eindruck, indem Du es vollständig ausfüllst.