Implementierung eines Echtzeit-Regelungssystems für ein bewegliches Diamant-Pellet-Target

Das Zentralinstitut für Engineering, Elektronik und Analytik (ZEA-2: Systeme der Elektronik) ist ein wissenschaftlich-technisches Institut der Forschungszentrum Jülich GmbH, welches Forschungs- und Entwicklungsprojekte in Kooperation mit den Instituten des Forschungszentrums sowie externen Partnern durchführt. Der Schwerpunkt der Arbeiten liegt in der Entwicklung elektronischer und informationstechnischer Systemlösungen in der Sensorik und Detektortechnik, Signal- und Datenverarbeitung, Messtechnik sowie Bildgebung und -verarbeitung.

Hintergrund:
Das Ziel von JuDiT, dem Jülich Ballistic Diamond Pellet Target for Storage Ring EDM (Electric Dipole Moment) Measurements, ist die Entwicklung eines bahnbrechenden mechanischen Systems im Vakuum, das ein Diamant-Pellet (Durchmesser 10-100 μm) präzise und wiederholt wirft bzw. schießt und fängt mit einer Oszillations-Bewegung mit variabler Frequenz. Das oszillierende Diamantpellet dient als Target zur Erzeugung von Elastizitätsstreuung, die nacheinander zur Bestimmung der Strahlpolarisation mit einem Polarimeter Detektor verwendet wird. JuDiT wird es unseren Physikern ermöglichen, zweidimensionale Polarisations-Abtastungen des Strahls zu jeder Zeit einer EDM-Suche und insbesondere ihrer zeitlichen Variation zu extrahieren. Das Endziel ist es, das operative JuDiT in dem Polarimeter einzubauen und das komplette System für die Polarimetrie zu nutzen.

Ihre Aufgaben:
Im Rahmen der Arbeit sollen Steuerungsalgorithmen für den vorhandenen Pellet-Shooter/Catchers auf Basis modernster FPGA-Plattformen konzipiert und implementiert werden. Die entwickelten Modelle sollen dabei die Steuerung der Trajektorie und Position des kreuzenden Diamant-Pellets mit einem Deuteronen Strahl übernehmen. Die Regelung wird in MATLAB/Simulink entwickelt und nach ISO 9001:2008 verifiziert.



Weitere Informationen

Unternehmen
Helmholtz Gemeinschaft
Bereich/Abteilung
Zentralinstitut für Engineering, Elektronik und Analytik ZEA-2: Systeme der Elektronik Forschungszentrum Jülich GmbH
Abschlussart
Bachelorarbeit / Masterarbeit
Ansprechpartner/in
Britta Hallmann
Zentralinstitut für Engineering, Elektronik und Analytik
ZEA-2: Systeme der Elektronik
Forschungszentrum Jülich GmbH
52425 Jülich

E-Mail: verwaltung.zea2@fz-juelich.de
Telefon: 02461 61 3181
Branche
Elektrotechnik
Anforderungen
Grundkenntnisse im Bereich der Messtechnik
Kenntnisse aus der digitalen Signalverarbeitung
FPGA-Entwicklung in VHDL/Verilog
Algorithmen-Entwicklung in MATLAB/Simulink
Analytische Fähigkeiten
Eigenverantwortliches Arbeiten
Zusatzinformationen
Unser Angebot:

Die Möglichkeit zur Zusammenarbeit in einem Team aus motivierten Wissenschaftlern und Technikern
Weiterentwicklung Ihrer persönlichen Stärken in Verbindung mit einem sozial ausgeglichenen Arbeitsumfeld
Gerne werden wir Sie bei der Einarbeitung unterstützen.

Das Forschungszentrum Jülich möchte mehr Mitarbeiterinnen in diesem Bereich beschäftigen. Wir sind daher an der Bewerbung von Frauen besonders interessiert. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind uns willkommen.



TIPP: Dein Profil wird dem Unternehmen übermittelt. Erziele einen besseren Eindruck, indem Du es vollständig ausfüllst.