Entwicklung und Optimierung eines Pipeline-ADCs für einen CMOS-Bildsensor

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.



Weitere Informationen

Unternehmen
Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e. V.
Abschlussart
Masterarbeit
Branche
Forschung und Entwicklung
Anforderungen
Im Fraunhofer IMS werden Bildsensoren in Standard CMOS-Technologie entwickelt und gefertigt. Gegenüber der CCD-Technologie haben CMOS-Bildsensoren den Vorteil, dass sich neben photoempfindlichen Bauteilen auch digitale Schaltungstechnik in einem Fabrikationsprozess auf dem Chip integrieren lässt. Ebenfalls besteht die Möglichkeit des wahlfreien Zugriffs auf jedes Pixel. Eine analog erfasste Messgröße sollte wegen der fortschreitenden Digitalisierung der Signalverarbeitung in allen Bereichen der industriellen Messtechnik so früh wie möglich digitalisiert werden. Hier bieten sich Analog-Digital-Converter (ADC) an, die direkt mit auf dem Chip integriert werden.

Im Rahmen einer Masterarbeit soll ein bestehender Analog-Digital-Converter nach dem Pipeline-Verfahren für optische CMOS-Bildsensoren mit einer Auflösung von mindestens 10 Bit analysiert und weiterentwickelt werden, sodass für neue Anwendungen in der Bildsensorik ein geeigneter ADC zur Analog-Digital-Umsetzung zur Verfügung steht. Der Vorteil eines Pipeline-ADCs ist die Wandlung eines analogen Wertes mit jedem Takt, wodurch sehr schnelle Sample-Raten erreicht werden können.

Was Sie mitbringen
-Master-Student/in der Elektrotechnik, Physik oder eines anderen technischen/naturwissenschaftlichen Studiengangs
-Kenntnisse im Bereich der analogen und digitalen Schaltungstechnik
-Erste Erfahrungen in Cadence sind von Vorteil
-Eigenständige und zuverlässige Arbeitsweise
-Hohe Kommunikationsbereitschaft und -fähigkeit
Zusatzinformationen
Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden.
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern.

Anja Schwarzkopf
Telefon: (02 03) 37 83 - 2913
E-Mail: personal@ims.fraunhofer.de

Bitte beziehen sich dabei auf Thesius.

Bitte bewerben Sie sich ausschließlich über den unten stehenden Button "Bewerben".
Bewerbungen per Email oder Post können wir leider nicht berücksichtigen.
http://www.ims.fraunhofer.de
Kennziffer: IMS-2016-5



TIPP: Dein Profil wird dem Unternehmen übermittelt. Erziele einen besseren Eindruck, indem Du es vollständig ausfüllst.