Investigation into the distribution, behaviour and fate of trace elements in the Southeast Atlantic Ocean as part of the International GEOTRACES Programme

Der Kandidat/die Kandidatin wird Teil der Arbeitsgruppe „Chemische Ozeanographie“ sein, die unter anderem Spurenelemente, Karbonate und das Verhalten von Nanopartikeln untersucht. Die Rolle der Ozeane in globalen Kohlenstoffzyklus und das Verhalten von Spurenelementen und Nanopartikeln und deren Interaktion mit der Meeresbiologie bilden den Fokus unserer Arbeit. Wir verbinden Entwicklungen analytischer Techniken und neuen Sensoren in der Meeresbeobachtung.

Er/Sie wird sich genauestens mit der Verteilung von Spurenelementen in der Wassersäule des Südost Atlantiks und deren biogeochemischen Zyklen und Interaktionen mit dem Stickstoffzyklus befassen. Die Arbeit ist Teil des internationalen GEOTRACES-Programmes. Neue analytische Verfahren werden eingesetzt, um Probenanalysen für gelöste und ungelöste Spurenelementen im Meereswasser durchzuführen. Hochauflösende ICP-MS Analysen von Spurenelementen werden durchführt mit Isotopen Dilution für Quantität.

Der Kandidat/die Kandidatin soll in der Lage sein, sowohl Experimente in Laboren durchzuführen als auch Daten zu analysieren, zu interpretieren und wissenschaftlich zu veröffentlichen. Er/Sie stimmt sich regelmäßig mit den anderen Teilnehmern des „GEOTRACES“ Projektes ab und wird außerdem an dem Programm der Integrated School of Ocean Science (ISOS), http://www.ozean-der-zukunft.de/isos/, teilnehmen.



Weitere Informationen

Unternehmen
Helmholtz Gemeinschaft
Bereich/Abteilung
GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel
Abschlussart
Dissertation
Ansprechpartner/in
Bei weiteren Informationen zur Stelle kontaktieren Sie bitte Herrn Professor Dr. Eric Achterberg (eachterberg(at)geomar.de).
Branche
Forschung und Entwicklung
Anforderungen
- abgeschlossenes Hochschulstudium der Chemie oder Umweltchemie oder (Chemische) Ozeanographie (MSc oder vergleichbarer Abschluss)
- Erfahrung in der Analytischen Chemie und/oder in der Marine Biogeochemie
- sehr gute Englischkenntnisse
- Bereitschaft zur Teilnahme an mehrwöchigen Schiffsausfahrten
Zusatzinformationen
Das GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel ist eine von der Bundesrepublik Deutschland (90 %) und dem Land Schleswig-Holstein (10 %) gemeinsam finanzierte Stiftung des öffentlichen Rechts und gehört zu den international führenden Einrichtungen auf dem Gebiet der Meeresforschung. Das GEOMAR verfügt zurzeit über ein jährliches Budget von ca. 72 Mio. Euro und hat ca. 950 Beschäftigte.

In der Forschungseinheit „Chemische Ozeanographie“/ Biogeochemie von Spurenelementen im Südost-Atlantischen Ozean ist zum 1. Juni 2016 die Stelle eines/einer

wissenschaftlichen Mitarbeiters/wissenschaftlichen Mitarbeiterin mit dem Ziel der Promotion (Doktoranden/Doktorandin) zu besetzen.

Bewerbungsschluss: 5. Mai 2016

Die Stelle ist befristet und wird ab 1. Juni 2016 für 3 Jahre finanziert.

Die Vergütung erfolgt bei Vorliegen der entsprechenden Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe E13 (TVöD-Bund).

Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 75 % der einer/eines Vollbeschäftigten. Die Stelle ist nicht teilbar.

Das GEOMAR hat sich die Förderung von Frauen zum Ziel gesetzt. Bewerbungen von Frauen werden daher ausdrücklich begrüßt. Das GEOMAR setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bitte senden Sie Ihre vollständigen, aussagefähigen Bewerbungsunterlagen in Englisch (Motivationsschreiben, Lebenslauf und den Kontaktdaten von 3 Referenzen) bis zum 5. Mai 2016 entweder in Kopie und ohne Bewerbungsmappe unter dem Kennwort „Achterberg_GEOTRACES“ an das:

GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel
Personalabteilung
Bewerbermanagement / „Achterberg_GEOTRACES“
Wischhofstraße 1 - 3
24148 Kiel

oder per E-Mail (in einem PDF) mit dem Betreff „Achterberg_GEOTRACES“ an bewerbung(at)geomar.de und eachterberg(at)geomar.de.

Nach Abschluss des Auswahlverfahrens werden alle Bewerbungsunterlagen gemäß Datenschutzbestimmungen vernichtet.

Bitte sehen Sie von telefonischen Rückfragen zum Stand des Verfahrens ab. Ihre Fragen beantworten wir Ihnen gerne per E-Mail über die E-Mailadresse, bewerbung(at)geomar.de. Geben Sie dabei bitte unbedingt das Kennwort an.

Weitere Informationen zum GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel bzw. der Helmholtz-Gemeinschaft finden Sie unter www.geomar.de oder www.helmholtz.de.




TIPP: Dein Profil wird dem Unternehmen übermittelt. Erziele einen besseren Eindruck, indem Du es vollständig ausfüllst.