Vollumfängliche Optimierung der Messmethode und Beantwortung von Fragestellungen in den Bereichen Analytik und Salzchemie

Thermische Energiespeicher kommen in Kraftwerken, solarthermischen Prozessen und in der industriellen Abwärme Nutzung zur Anwendung und liefern einen essenziellen Beitrag zur Energieeinsparung, Ressourcenschonung und Verringerung von Treibhausgasemissionen. Flüssigsalzspeicher werden seit einigen Jahren kommerziell in solarthermischen Kraftwerken eingesetzt und ermöglichen es Wärme für Kraftwerk großmaßstäblich und wirtschaftlich zu speichern.

Als Speichermedium wird momentan eine Mischung aus zwei Nitratsalzen eingesetzt. Diese Mischung hat einen definierten Arbeitsbereich bezüglich der minimalen Temperatur (aufgrund der Schmelztemperatur) und der maximalen Temperatur (aufgrund der thermischen Zersetzung). Die wissenschaftlichen Arbeiten fokussieren sich hierbei auf die Analyse der Salzchemie und eine Methodenentwicklung für die Ionenchromatographie. Erstellung und Bewertung einer Messmethode für die Chromatographische Analyse von Thermischen-Speichermaterialien, vollumfängliche Optimierung der Messmethode und Beantwortung von Fragestellungen in den Bereichen Analytik und Salzchemie.

Das Thema Ihrer Arbeit orientiert sich an aktuellen Fragestellungen im Bereich Thermische Speicher auf Flüssigsalzbasis:

• Literaturrecherche zur Stabilität von Salzen in wässrigen Medien
• Herstellung von Proben für die Reinstanalytik
• Durchführung von Messreihen mittels Ionenchromatographie
• Optimierung und Entwicklung einer Methode für die Ionenchromatographie
• Bewertung der Messergebnisse hinsichtlich Probenstabilität, Messfehler und Messergebnisse
• Schreiben einer Bachelorarbeit



Weitere Informationen

Unternehmen
Helmholtz Gemeinschaft
Bereich/Abteilung
DLR-Institut für Technische Thermodynamik
Abschlussart
Bachelorarbeit
Ansprechpartner/in
Name: Herr Alexander Bonk | Institut für Technische Thermodynamik | Tel.: +49 711 6862226
Branche
Forschung und Entwicklung
Anforderungen
• theoretische und praktische Kenntnisse im Bereich Flüssigchromatographie
• praktische Erfahrung in Analytiklaboratorien
• vorangegangene Berufsausbildungen zum Chemisch-Technischen Assistenten/in, Chemielaborant/in o.ä. sind von Vorteil
Zusatzinformationen
Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert. Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Schwerbehinderte Bewerberinnen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.

Beginn
ab sofort

Dauer
6 Monate

DLR-Standort Stuttgart

Bitte bewerben Sie sich direkt online über das DLR-Bewerber-Portal:

https://www.dlr.de/dlr/jobs/desktopdefault.aspx/tabid-10820/jobid-17429/

Kennziffer 01544



TIPP: Dein Profil wird dem Unternehmen übermittelt. Erziele einen besseren Eindruck, indem Du es vollständig ausfüllst.