Zwei Promotionsstellen auf den Gebieten des Straf- und Sicherheitsrechts

Das Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Strafrecht in Freiburg i.Br. (Prof. Dr. Sieber) vergibt im Rahmen der International Max Planck Research School for Comparative Criminal Law (IMPRS-CC) zwei Promotionsstellen auf den Gebieten des Straf- und Sicherheitsrechts (Dr. jur).

Die IMPRS-CC ist eine internationale Doktorandenschule mit einmalig strukturiertem Ausbildungsprogramm. Seit 2007 promovierten hier 33 Doktorandinnen und Doktoranden aus 15 Nationen mit herausragenden Ergebnissen. Zahlreiche Dissertationen erhielten renommierte Preise.

Mögliche Themen der Dissertationen liegen insbesondere in den Bereichen

• Terrorismus und organisierte Kriminalität (z.B. Menschenhandel und Schleuserkriminalität, Data Mining und neue Ermittlungsmethoden),
• Wirtschaftskriminalität (z.B. alternative Sanktionssysteme),
• Cybercrime (z.B. grenzüberschreitende Ermittlungen, digitale Untergrundmärkte, Cyberwar, Datenschutz, IT-Compliance),
• entspr. Querschnittsfragen (z.B. Geldwäsche, Asset Forfeiture, Einsatz der Geheimdienste zur Kriminalitätskontrolle; Grenzen des Präventions- und Sicherheitsrechts, ethnische Paralleljustiz) sowie
• strafrechtsvergleichende Fragen aus dem Allg. Teil des Strafrechts.



Weitere Informationen

Unternehmen
Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e. V.
Bereich/Abteilung
Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Strafrecht
Abschlussart
Dissertation
Branche
Forschung und Entwicklung
Anforderungen
Für die Vergabe der Doktorandenstellen ist vor allem die Qualifikation der Bewerberinnen und Bewerber entscheidend; ggf. kann auch die Qualität eines vorgeschlagenen Forschungsprojekts oder der vorgeschlagene Forschungsbereich relevant sein. Weitere Informationen finden Sie unter www.imprs-cc.de/pdf/IMPRS-CC_bewerbungsinformationen.pdf.
Zusatzinformationen
Die IMPRS-CC bietet Förderverträge für ca. drei Jahre, die die wissenschaftliche Freiheit eines Stipendiums mit der Sicherheit eines Arbeitsvertrags verbinden (50 %, Entgeltgruppe 13 nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst, TVöD). Die Promovierenden können sich ausschließlich ihrer Dissertation und ihrer wissenschaftlichen Qualifikation widmen.

Wenn Sie über exzellente Examensergebnisse oder entsprechende andere Qualifikationen verfügen, dann bewerben Sie sich!

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen per E-Mail (maximal 5 MB) an:

applications-imprs-cc@mpicc.de



TIPP: Dein Profil wird dem Unternehmen übermittelt. Erziele einen besseren Eindruck, indem Du es vollständig ausfüllst.