Epitaktische (MBE) Heterostrukturen komplexer Übergangsmetalloxide

Das Jülich Centre for Neutron Science (JCNS-2) entwickelt und nutzt Streumethoden, um die strukturellen und magnetischen Ordnungen, Fluktuationen und Anregungen in magnetischen Systemen und in hochkorrelierten Elektronensystemen auf atomarer Ebene zu verstehen.

Verstärken Sie unseren Schwerpunktbereich „hochkorrelierte Elektronensysteme und Nanomagnetismus” als PromotionsstudentIn.

Aufgabenbeschreibung

• Mitarbeit in dem Bereich mit dem Schwerpunkt hochkorrelierte Elektronensysteme und Nanomagnetismus
• Herstellung von multiferroischen Heterostrukturen komplexer Übergangsmetalloxide mit Hilfe von Molekularstrahlepitaxie und Hochdrucksputtern
• Untersuchung der Kopplung zwischen ferromagnetischen und ferroelektrischen Eigenschaften
• In-situ Charakterisierung mit RHEED, LEED und Auger-Elektronen-Spektroskopie (AES)
• Mitarbeit bei der Untersuchung von Ordnungsphänomenen an Laborinstrumenten (SQUID, MFM, MOKE) und mit Hilfe moderner Streumethoden an Neutronen- und Synchrotronröntgenquellen



Weitere Informationen

Unternehmen
Helmholtz Gemeinschaft
Bereich/Abteilung
CNS-2 - Streumethoden
Abschlussart
Dissertation
Ansprechpartner/in
Prof. Dr. Thomas Brückel, Telefon: 02461 61-4699, E-Mail: t.brueckel@fz-juelich.de
Branche
Forschung und Entwicklung
Anforderungen
• ein mit sehr gut abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Physik mit der Vertiefung Festkörperphysik
• gute Kenntnisse in der Oberflächenphysik (wünschenswert)
• Erfahrung in der Schichtherstellung mit Hilfe von Molekularstrahlepitaxie (wünschenswert)
gute Englischkenntnisse
• eine strukturierte und systematisch-zielführende Arbeitsweise
• Freude am Experimentieren
• Freude an der Arbeit im Team
Zusatzinformationen
Kennziffer: D033/2016, Physik, Festkörperphysik, hochkorrelierte Elektronensysteme, Nanomagnetismus, Oberflächenphysik, Molekularstrahlepitaxie

Unser Angebot

anspruchsvolles und abwechslungsreiches wissenschaftliches Arbeiten in einem internationalen Team
selbständiges Arbeiten an einer der modernsten Oxid-MBE-Anlagen sowie Einarbeitung in viele anspruchsvolle Charakterisierungsmethoden
die Stelle ist ab sofort und auf 3 Jahre befristet zu besetzen
Vergütung und Sozialleistungen nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD-Bund)
Dienstort: Jülich

Das Forschungszentrum Jülich möchte mehr Mitarbeiterinnen in diesem Bereich beschäftigen. Wir sind daher an der Bewerbung von Frauen besonders interessiert. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind uns willkommen.




TIPP: Dein Profil wird dem Unternehmen übermittelt. Erziele einen besseren Eindruck, indem Du es vollständig ausfüllst.