Charakterisierung eines co-rotierenden Doppelschneckenmischreaktors

Im Pyrolysebetrieb von Biomasse wird ein Doppelschneckenmischreaktor eingesetzt, der schwierig zu charakterisieren ist. Dies liegt unteranderem an fehlenden Modellen zu seiner Beschreibung, aber auch an den Betriebsbedingungen bei der Pyrolyse von Biomasse.

Im Rahmen Ihrer Bachelorarbeit soll anhand eines „cold-flow“-Modellreaktors im Blackbox-Ansatz, d.h. unter Betrachtung der ein- und ausgehenden Massenströme, das Mischverhalten charakterisiert werden. Dazu werden Technikum-Experimente in Abhängigkeit der

• Drehfrequenz der Doppelschnecken,
• Schneckenoberfläche,
• Partikelgröße und
• Beladung mit Biomasse

durchgeführt und jeweils die Verweilzeit sowie die Bodensteinzahl bestimmt.



Weitere Informationen

Unternehmen
Helmholtz Gemeinschaft
Bereich/Abteilung
Institut für Katalyseforschung und -technologie (IKFT)
Abschlussart
Bachelorarbeit
Ansprechpartner/in
Fachliche Auskünfte erteilt Ihnen gerne Dipl. math. Robert Grandl, IKFT, Telefon 0721/608-26506 (E-Mail: robert.grandl@kit.edu)
Branche
Forschung und Entwicklung
Anforderungen
Technisches oder naturwissenschaftliches Studium mit guten EDV-Kenntnissen und Verständnis für technische Prozesse, beispielsweise in den Fächern Chemieingenieurwesen, Verfahrens- und Umwelttechnik.
Zusatzinformationen
Vertragsdauer: befristet 3-6 Monate nach Studienordnung
Eintrittstermin: ab 01.03.2016
Bewerbung bis: 19.08.2016

Bewerbung:

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung online (https://stellen.jobs.kit.edu/cgi-bin/appl/cv.pl?action=show&tmpl=cvpage_job_1&job_nr=41D6E3C3-CA05-47BF-BB60-794CDE8C8AC7) unter Angabe der Stellenausschreibungsnummer IKFT 01-16 an Frau Berger, Berufliche Ausbildung, Telefon 0721 608-25184.

Bei entsprechender Eignung werden schwerbehinderte Bewerber/innen bevorzugt berücksichtigt.



TIPP: Dein Profil wird dem Unternehmen übermittelt. Erziele einen besseren Eindruck, indem Du es vollständig ausfüllst.