Welches Einstiegsgehalt ist angemessen?



  • Hallo, ich bin fast fertig mit dem Master in BWL und schreibe schon Bewerbungen.
    Häufig muss ich angeben, welches Gehalt ich erwarte.
    Ich hätte zwei Fragen zu euch:
    Erstens - ist 2000 netto angemessen?
    Zweitens - muss ich je nach Firmengröße meine Gehaltsvorstellungen variieren?
    Drittens - muss ich brutto oder netto angeben?
    Und viertens - bei 2000 netto - wie rechne ich es aus, wie viel ich brutto verdiene?



  • Hallo,
    normalerweise geht man doch von Brutto aus. Dann musst du solche Variablen wie deine Steurklasse, Bundesland, ob du Kinder hast, gesetzlich oder privat versichert bist und Kirchensteuer bezahlen musst, abziehen.
    Es gibt auch Gehaltsrechner im Internet.
    Ich nehme an, dass du die Steuerklasse 1, keine Kinder, keine kirchliche Steuer hast und gesetzlich versichert bist. Dann musst du fast 3.200 € brutto monatlich erhalten, damit 2.000 € rauskommen.
    Ich denke, für einen Einstiegsgehalt ist das ein bisschen ehrgeizig. Aber - wenn du genügend Praktika vorzeigen kannst, wer weiß...
    Ja, die Größe des Unternehmens und das Bundesland spielen eine Rolle. Die größeren, etablierten Unternehmen können sich leisten ihren Mitarbeitern mehr Lohn zu bezahlen. die Kleineren - weniger.
    generell würde ich dir empfehlen, dich am Jahresbruttogehalt in der Höhe von 35.000 als ein Einstiegsgehalt zu orientieren.



  • Wenn du dich in einem kleinen Unternehmen bewirbst (unter 10 Personen) erhältst du wirklich 35 - 36 Tausend Euro brutto.
    Wenn das Unternehmen 1000 und mehr Mitarbeiter hast, ist es meistens kein Problem, sich auch über 40.000 Euro brutto zu wünschen.



  • Außerdem ist auch die Frage, worauf du dich bewirbst. Ist das der Direkteinstieg oder Trainee? Beim Trainee erhält man etwa 5.000 weniger jährlich. Aber dafür ist die Chance größer übernommen zu werden. Beim Direkteinstieg verdient man mehr, aber man hat auch viel mehr Verantwortung und man muss allerorts selbstständig handeln. Bist du dem Direkteinstieg gewachsen? Hast du genügend Praktika gemacht oder bist du nur ehrgeizig?



  • Und wie groß unterscheidet sich der Einstiegsgehalt nach Master zu Bachelor? ich würde gerne nach Bachelor arbeiten und Geld verdienen. Ich glaube, ich bin satt von Studium.



  • @busybine Du kannst doch eine Werkstudentin werden. Dann arbeitest Du gleichzeitig und studierst. Es gibt Geld, Job und Studium.))))
    Mit master verdient man auf jeden Fall mehr.



  • @busybine Mit master verdienst du im Schnitt 10 % mehr. Aber das hängt auch mit deinem Fach zusammen. Wenn du Jura oder Finanzen studierst, brauchst du einen Master, um später einen guten Job zu finden und gut zu verdienen. Als eine Erziehenswissenschaftlerin brauchst es eher nicht.
    Bei manchen Berufen ist es so, dass du schon mit Master als überqualifiziert giltst, wenn du auch noch keine praktische Erfahrungen hast. Bei den anderen kommst du nicht ohne Master rein.


Anmelden zum Antworten
 

Es scheint als hättest du die Verbindung zu Thesius Forum verloren, bitte warte während wir versuchen sie wieder aufzubauen.