SOCIAL MEDIA SÜCHTIG!



  • Hi hi Freunde der Sonne,
    Ich habe ein Problem und ich hoffe ihr werdet mich dafür nicht auslachen, sondern mir im besten Fall helfen oder vielleicht lassen sich ja
    auch Gleichgesinnte finden. Ich würde mich mittlerweile wirklich als Social Media süchtig bezeichnen, auch wenn der Begriff so blöd klingt.
    Früher habe ich stundenlang den Feed in Facebook durchgescrollt, mittlerweile hat sich das eher zu Instagram und Snapchat verlagert.
    Auch YouTube Videos sind ein echtes Problem. Wenn ich in der Vorlesung bin, kann die meistens so gut oder wichtig sein wie sie will - ich
    muss auf mein Handy gucken. Ich muss ständig schauen, was auf Instagram so passiert und wenn ich daheim bin, ist das erste was ich mache,
    YouTube Videos anzugucken oder auch manchmal Netflix. Am meisten konsumiere ich aber tatsächlich die unnötigsten Videos auf YouTube und
    schaue mir ständig Instagram Stories an. Ich weiß, es klingt wirklich total dämlich. Mir ist es nicht mal wichtig, selbst mehr Follower zu
    haben oder ähnliches. Ich poste sehr unregelmäßig und auch nicht wirklich motiviert. Trotzdem schau ich mir immer an was andere machen
    und fühl mich dann noch schlechter. Wenn ich Videos schaue fühle ich mich zwar auch schlecht, aber habe meistens nicht dieses "Versager-Gefühl",
    das ich bekomme wenn ich sehe wie viel meine Kommilitonen machen und vor allem wie viel sie reisen und essen gehen und solche Sachen.
    Influencer treffen mich nicht so heftig, mit denen vergleiche ich mich automatisch nicht so sehr. Ich habe vor allem diesen einen Kommilitonen,
    der an einem Tag mehr macht als ich in einem ganzen Monat. Seine Familie muss wohl reich sein, anders geht dieser Lebensstandard gar nicht!
    An einem normalen Uni Tag geht besagte Person morgens ins super teure Fitnessstudio, danach brunchen im Café, dann zur VL, danach ein
    Bier und Mitagessen im Biergarten mit Freunden, dann abends in eine Cocktailbar und anschließend in einen schicken Club! Das müssen pro Tag
    echt mindestens 50 bis 100 Euro sein?! Und dann natürlich noch sobald die Semesterferien weg sind, überall hin und nach San Franciso oder
    nach New York oder auf die Malediven... und während des Semesters ein Wochenendtrip nach London mal eben so. Ich weiß, dass mir mein
    Instagram-Konsum wirklich nicht gut tut, aber ich kann es einfach nicht sein lassen. Ich will mein Konto nicht löschen, weil ich echt
    Angst hab, was zu verpassen. Mit Facebook ist das genauso. Viele Freunde von mir haben Facebook bereits gelöscht, aber so lang noch viele
    da sind, mit denen ich sonst keinen Kontakt habe, bleibe ich auch eben weil ich Angst habe nicht alles mitzubekommen. Ich versuche meine
    Social Media Zeit zu reduzieren, aber meistens klappt das einfach nicht, weil ich dann doch länger drauf hängen bleibe. Geht es jemandem
    genauso wie mir? Bitte lacht mich nicht aus, ich weiß wie scheiße das ist. Ich würde einfach gern komplett von Social Media loskommen aber
    es geht einfach nicht. Wenn ich nur noch ein bisschen Zeit verschwende, wäre es ja ok, aber ich verpasse Vorlesungen, geh meinen anderen
    Hobbies nicht mehr nach und danach fühl ich mich immer schlecht und bin unzufrieden mit dem was ich habe.



  • huhu hannabanana,

    kennst du Forest und SelfControl? Mit Forest kannst du deine Handynutzung kontrollieren und mit SelfControl deine Computernutzung. Forest ist dann quasi der Startbildschirm von deinem Handy und du kannst aussuchen wie viel Minuten du dein Handy nicht mehr benutzen willst. z.b. dann 120 Minuten. dann wird ein kleiner baum angezeigt und wenn du dein Handy nicht benutzt wächst der baum. ansonsten stirbt er.

    mit selfcontrol kannst du ganze seiten sperren lassen und das auch für ne gewisse zeit. hast du ein iPhone? da gibt es ja mittlerweile "screentime" wo du schauen kannst wie viel zeit du verschwendet hast und auch ein maximales Pensum eingeben kannst. soo….

    ansonsten vllt mal echt ein social media detox Urlaub? nur du und Handy und alles daheim lassen? vielleicht hilft das ja!



  • Was ist wenn du einfach mal dein Smartphone und Computer daheim lässt und rausgehst? Ich mein klar, man braucht zumindest das Smartphone meistens, aber so drei Tage die Woche kannst du das doch sicher daheim lassen oder vielleicht in der Bib in den Spind schließen?

    Mach auf jeden Fall deine Notifications aus und setze dir selbst ein Limit, z.B. erst ab 22 Uhr Instagram/Facebook/Snapchat und was noch nicht alles, benutzen. Hast du ne gute Freundin oder Freund? Vielleicht gibt es ja ne Art Kindersperrung für die Apps und du lässt deine Familie oder Freunde ein PW aussuchen. Zumindest für den Anfang wenn es so schwierig ist. Glaub einfach generell reduzieren ist bestimmt zu schwierig.

    Setz dir vielleicht auch ein Limit mit den YouTube Videos, z.B. erlaub dir selbst nur 2 pro Tag zu gucken.

    Hmm.. was fällt mir noch ein.. Automatische Logins vielleicht entfernen? Apps vom Handy schmeißen? Nur an einem bestimmten Ort das Zeug konsumieren? Also z.B. nur auf der Couch/nur auf dem Balkon oder in der Küche oder sowas.

    Schalt auf jeden Fall dein Handy in den Vorlesungen aus und schreib auf Papier statt auf Computer! Denk das ist schon mal ein richtiger Schritt.



  • Hey,

    sorry aber lösche doch einfach mal Instagram, Snapchat, Facebook, Twitter, YouTube und Co auf deinem Handy. Postet irgendjemand auf Instagram, wenn er oder sie gerade daheim hockt und kein Freund Zeit hat? Nein! Also, mach dir nicht so einen Kopf darüber, was andere alles tolles machen. Es gibt auch viele Flugbegleiterinnen auf Instagram, die einfach nicht sagen, dass das ihr Job ist und dann so tun, als wären sie das ganze Jahr über in Urlaub. Mittlerweile gibt es sogar Leute, die Werbung faken, damit ihre Freunde und Follower denken, sie würden von Unternehmen als Influencer bezahlt werden. Dann füg' noch hinzu wie viele Leute Snapseed, Facetune, Photoshop und Filter verwenden, dann bist du direkt weniger neidisch. Und gerade diese tollen "candid" Shots sind meistens sowas von gestellt. Auf meiner letzten Reise hatte ich zwei Mikro-Influencer mit in der Reisegruppe. Die haben kaum miteinander oder mit uns anderen geredet, klar waren sie hübsch aber jetzt nicht unbedingt so, dass es dir krass aufgefallen wäre. Ich hab' versucht mich mit denen zu unterhalten, nachdem sie erzählt haben woher sie kommen, wussten sie nicht mehr was sie sagen sollten. Habe gefragt ob sie sich auf dieser Reise kennengelernt haben, weil sie auch miteinander kaum geredet haben. "Nein wir waren schon vorher befreundet." Als ich dann deren Instagram gesehen habe, bin ich fast aus den Wolken gefallen. Da konnten sie lachen, es sah aus als hätten sie die beste Zeit ihres Lebens, haben sich gegenseitig als beste Freundinnen tituliert und so viele Filter verwendet, dass es nicht aussah wie zwei Studentinnen auf einem Trip, bei dem das Wetter nicht so ganz mitgespielt hat, sondern aussah wie zwei Supermodels am schönsten Ort der Welt. Das hat meine Augen echt geöffnet. Ich empfehle dir wirklich, dich von Social Media zu verabscheiden, wenn du solche negative Auswirkungen davonträgst. Das bringt dir nun wirklich überhaupt nichts.



  • hi,
    danke für eure Antworten! SelfControl kannte ich nicht, aber Forest! Das hat mir bloß nix gebracht, weil ich Anrufe etc annehmen muss und mein Handy auch oft verwende um "gute" Sachen zu googeln oder mal nach Bus und Bahn zu gucken, wie die eben fahren. Gibt es eine App, die wie SelfControl bestimmte Seiten sperrt? Bzw. mit der man auch Apps sperren kann? Am besten wäre eine App, die misst wie viel Zeit man auf bestimmten Seiten und Apps verbringt und dann wenn das selbst gewählte Pensum für den Tag aufgebraucht ist, die Apps nicht mehr zugänglich macht. Und dann müsste es aber auch echt schwierig zu überwinden sein! Ich hab Screentime auf meinem iPhone, aber da muss man nur einen vierstelligen Pin eingeben und den kann man sich ja sofort merken und dann kann ich halt doch darauf zugreifen.

    Urlaub ist momentan keine Option :(

    Die Notifications hab ich jetzt bis auf WhatsApp ausgeschalten! Voll gut, hab gar nicht gemerkt wie krass die einen dazu bewegen, das Handy noch mehr zu benutzen. Hatte Notifications von 23 Apps an. Sind jetzt aber alle aus!

    barbs das ist ja krass! Wusste gar nicht, dass da doch so viele faken. Klar ist mir schon bewusst, dass viele photoshoppen etc. aber trotzdem sind die ja dann in ihrem Reiseziel. Ja, vermutlich wäre es besser das alles zu löschen, aber ich weiß auch nicht... ich will wirklich nicht den Anschluss verlieren.



  • Wie läuft es bei dir nun? Vielleicht kannst du dich ja auch mal an die psychologische Beratungsstelle deiner Uni wenden? Meistens sind die ganz gut aufgestellt und viele nutzen leider das Angebot nicht. Ich habe selbst bei der psychologischen Beratungsstelle an meiner Uni geholfen, also im administrativen Bereich, aber eine der Psychologinnen, die dort ehrenamtlich geholfen hat, meinte sie fände es schade, wie wenig das Angebot genutzt wird. Hab da keine Scheu und frag einfach mal. Denn es scheint tatsächlich so, als wäre dein Medienkonsum nicht mehr wirklich gesund und im normalen Rahmen. Braucht dir nicht peinlich sein!

    Um dich zu beruhigen: Erstens, du bist sicher nicht allein mit deinem Problem. Zweitens, hast du dein Problem schon mal erkannt. Das sind wichtige Schritte. Und drittens: hast du dich bereits dem Forum anvertraut. Jetzt fehlt nur noch, dass du mal mit Freunden/Familie sprichst und dir gegebenenfalls Hilfe holst.

    Viele Medienangebote sind extra dafür Designt, dass du kleben bleibst. "User-Experience" und so! Gerade Instagram und insbesondere YouTube sind besonders darauf ausgerichtet, dass du mehr und mehr konsumierst. Auch Netflix funktioniert so. Auf YouTube kannst du leider nicht viel abschalten, aber auf Netflix kannst du zB Autoplay ausstellen.



  • @hannabanana Hi, wie geht es dir inzwischen? hast du schon einen Lösungsansatz gefunden, der für dich passt? LG Rosa


Anmelden zum Antworten
 

Es scheint als hättest du die Verbindung zu Thesius Forum verloren, bitte warte während wir versuchen sie wieder aufzubauen.