Bafög Rückforderungen wegen Praktikum



  • Guten Tag zusammen.
    Ich habe ein großes Problem. Ich habe im Februar mein Pflichtpraktikum begonnen, in dem ich Mindestlohn bekommen. (24 Wochen Pflichtpraktikum).
    Jetzt habe ich dann einen neuen Bafög-Bescheid bekommen, der mir sagt, dass ich alles für die letzten sechs Monate zurück zahlen muss, weil ich im Praktikum zu viel verdiene. Die Zahlungsfrist beträgt 30 Tage. Ich habe aber noch keinen Geld von meinem Arbeitgeber bekommen. Kann ich irgendwie dagegen vorgehen?
    Und habe ich nach dem Praktikum wieder Anspruch auf BaföG?
    Gruß Flo



  • Hi Flo,
    also Einkommen aus einem Pflichtpraktikum ist beim BAföG Ausbildungsvergütung d.h es wird kein Freibetrag gewährt .Das führt zu einer höheren Anrechnung als Einkommen aus Erwerbstätigkeit.

    Nur wird beim BAföG beim Einkommen nie auf den Monat geschaut, sondern immer auf die Summe im gesamten Bewilligungszeitraum. Wenn Du also z.B. in einem zwölfmonatigen Bewilligungszeitraum ein dreimonatiges Pflichtpraktikum mit richtig gutem Verdienst absolvierst, dann kann die Folge davon sein, dass Du den BAföG Anspruch für den ganzen Bewilligungszeitraum verlierst.

    Hat auch bisschen gedauert bis ich dahinter gestiegen bin.
    Sofern das Amt richtig gerechnet hat, bleibt Dir eigentlich nur ein Stundungsantrag bezüglich der Rückzahlung.

    Wenn dein Fall so ist, wie ich beschrieben habe könnte es gut sein das du nächsten Bewilligungszeitraum wieder BAföG bekommst, so war es zumindest bei mir.

    Marci



  • Hi Marci, danke dir für deine Antwort. Diese ganzen Bafög Bürokratie soll erstmal einer verstehen...
    Gruß Flo


Anmelden zum Antworten
 

Es scheint als hättest du die Verbindung zu Thesius Forum verloren, bitte warte während wir versuchen sie wieder aufzubauen.