Studium in Geisteswissenschaften und Arbeitslosigkeit



  • Hallo zusammen, ich bin nun im ersten Semester Kunst- und Bildgeschichte. Das Fach interessiert mich wirklich sehr, nur mache ich mir nun doch ein wenig Sorgen um zukünftige Jobaussichten. Habe mal im Internet recherchiert und ich finde fast nur Storys über Arbeitslosigkeit oder Kellnerjobs und dergleichen…
    Wer von euch studiert noch alles Kunstgeschichte oder eine andere Geisteswissenschaft oder hat das Studium sogar schon hinter sich bzw. kann von Bekannten berichten? Könnt ihr die Schauermärchen bestätigen?



  • Ach, ganz so schlimm ist es nun auch nicht. In jedem Fachbereich wirst du hören, dass Leute über Arbeitslosigkeit oder schlechte Bezahlung klagen. Aber es stimmt, dass viele Geisteswissenschaftler nach ihrem Studium nicht in dem Fachbereich arbeiten können, den sie studiert haben. Manchmal muss man einfach nehmen was man kriegt. Ich würde dir empfehlen neben dem Studium viele Praktika zu machen (in einem Museum zB), die in die Richtung gehen und dich der Arbeitswelt schon etwas näherbringen.



  • Ich studiere zwar keine Kunstgeschichte, aber auch ein Gesiteswissenschaftliches Fach und ich finde es halt schwierig bei uns, dass man nicht einfach ein Studium hat und dann für einen Job ausgebildet ist. Man kann alles machen und nichts. Ein Mediziner wird Arzt, fertig (ok, er kann noch den Schwerpunkt aussuchen)! Ein Kunstgeschichtler kann echt an vielen Stellen arbeiten und es gibt auch genug die am Ende gar nichts mehr mit Kunstgeschichte direkt machen und trotzdem in ihrem Job glücklich sind.
    Schau dich einfach mal um, was dich interessieren könnte, aber mach dir nicht zu viel Stress!



  • Hi Laura! Du wirst es in der Tat schwer haben einen Job zu finden, der speziell auf dein Fach zugeschnitten ist. Es gibt aber viele Berufe, bei denen nicht der konkrete Abschluss, sondern vielmehr deine Fähigkeiten und Kenntnisse zählen. Du wirst um Initiativbewerbungen vermutlich nicht herumkommen, aber irgendetwas wirst du sicher finden. Nur wer zu schnell aufgibt landet nach dem Studium in einem Taxifahrerjob oder dergleichen ;-) Wenn es wirklich das ist, für was du brennst, dann würde ich es weiter studieren.



  • Also ich würde mir das an deiner Stelle noch einmal sehr gut überlegen. Etwas zu studieren einfach weil es einen interessiert, sowas können nur die Kids mit reichen Eltern sich erlauben. Eine Freundin von mir hat auch Kunstgeschichte studiert und auch einen super Schnitt hingelegt, aber sie findet jetzt einfach keinen Job und tatsächlich kelnert sie um über die Runden zu kommen, das finde ich mega schade, weil sie echt was auf dem Kasten hat. Sie bereut es mittlerweile auch, dass sie das studiert hat :/



  • Hey Laura! Ich finde es gut, dass du dir bereits im ersten Semester Gedanken darüber machst und nicht wie so viele erst in der Mitte des Studiums wo es kein vor oder zurück mehr gibt. Ich würde dir aber auch empfehlen noch einmal in dich kehren, ob das nun das ist, was du unbedingt studieren willst oder ob es nicht vielleicht auch noch ein anderes Fach mit besseren beruflichen Aussichten gibt, was dich interessiert. Verstehe mich nicht falsch, ich will dir dein Fach nicht madig machen, aber ich kenne wirklich viele Geisteswissenschaftler, die nach dem Studium vor dem großen Nichts standen… Und das waren größtenteils Germanisten, die eigentlich auch in Bereichen wie Journalismus, Wirtschaft, Marketing usw. reinschlüpfen könnten. Aber überall ist die Konkurenz leider meist sehr groß.



  • Hey! Hast du dir schon mal Gedanken darüber gemacht, das vielleicht auf Lehramt zu studieren? :)



  • Danke für die vielen Antworten! Jetzt bin ich allerdings ziemlich verunsichert, was mein Studienfach betrifft :-/ Werde mir noch einmal gründlich Gedanken dazu machen und auch nochmal schauen, was es für Alternativen gibt, die mir noch gefallen könnten. Eigentlich finde ich das Fach ja wirklich toll... vielleicht werde ich mir dennoch weiterhin die ein oder andere Vorlesung als Gasthörer ansehen.

    @gluecksmarie Als Lehrerin wäre ich leider so gar nicht geeignet. Aber danke für den Tipp ;)



  • Ich weiß nicht wie genau deine Lage ist, wie alt du bist, oder wie viel Unterstützung du von deinen Eltern bekommst. Aber wenn du gerade mit 18 oder 19 anfängst zu studieren dann kannst du auch erstmal einen Bachelor in Kunstgeschichte machen und dich nach Jobs umschauen. Dann bist du 21 oder 22. Wenn du dann gar nichts findest kannst du immernoch einen anderen Bachelor machen und bist noch nicht sehr alt. Dafür ist es aber natürlich hilfreich wenn du etwas Unterstützung von deinen Eltern bekommst.



  • @laura_u Ich stimme sonnenhut11 zu. Du solltest dich nicht so schnell von dem abbringen lassen, was dir gefällt. Wenn du finanziell die Möglichkeit hast, dann studiere das Fach doch weiter und danach kannst du immer noch gucken. Sonst sitzt du später in einem Job, der dir überhaupt keinen Spaß macht und du wirst dich dein Lebenlang fragen was wohl wäre, wenn du doch dein Wunschfach studiert hättest.


Anmelden zum Antworten
 

Es scheint als hättest du die Verbindung zu Thesius Forum verloren, bitte warte während wir versuchen sie wieder aufzubauen.