Es ist heiß. Bei der Hitze zu lernen, ist alles andere als leicht. Wir zeigen Dir, wie Du im Sommer auch ohne Pool zur nötigen Abkühlung kommst!
Health

Der Sommer ist da – Lernen bei über 30°C

Die aktuelle Sommer – Hitzewelle macht uns seit den letzten Tagen ganz schön zu schaffen – und das in der Klausurenphase. Das heißt: Lernen während die Anderen im Schwimmbad liegen. Doch wie kann man sich überhaupt bei solchen Temperaturen konzentrieren? Thesius hat sich mal ein bisschen für Dich schlau gemacht!

 

Raus aus den Federn

Am besten, Du stehst früh auf, dann kannst Du die kühlere Luft morgens nutzen und stoßlüften. Danach unbedingt alle Fenster abdunkeln und diese auch den Rest des Tages geschlossen halten. Auf diese Weise heizt sich Deine Wohnung nicht so auf. Bei Dir ist‘s trotz des Stoßlüftens am Morgen zu heiß? Guck mal bei Deiner Uni-Bibliothek vorbei, diese sind meistens gut klimatisiert. Allerdings nutzen das viele Studenten, weshalb es sich empfiehlt schon am frühen Morgen dort zu sein.

Wenn Du lieber daheim lernst, hilft Dir Folgendes, um Dich abzukühlen: Fülle eine große Schale oder einen Eimer mit Wasser und Eiswürfeln und stell sie unter Deinen Tisch. So hast Du ein angenehmes, kühlendes Fußbad. Für zusätzliche Kühlung sorgt ein kalter Waschlappen im Nacken oder an den Handgelenken.

 

Wasser, Wasser, Wasser

Außerdem wichtig: viiiiiel Trinken – mindestens zwei Liter pro Tag. Der Irrglaube, dass einem kalte Getränke helfen ist Nonsens, denn der Frische-Kick hält nur kurz an: „Eiskalte Getränke muss der Körper erst einmal auf eine verträgliche Temperatur aufheizen“, erklärt Hans-Michael Mühlenfeld, Hausarzt und Vorsitzender des Hausärzteverbands Bremen. Am besten sind lauwarme Teesorten wie Pfefferminztee oder frischer Ingwertee mit Zitrone.

 

Milde Brise im Sommer

Frisches Lüftchen gefällig? Schaffe Dir einen Ventilator an! Solche gibt es günstig und im XXS-Format bei Amazon und funktionieren über Deinen Laptop oder PC.

 

Iss was Gutes

Auch die Ernährung kann Dir dabei helfen, nicht so schnell ins Schwitzen zu geraten. Nimm mal wieder ein paar Vitamine zu Dir! Am besten Melonen, Tomaten und Gurken, diese können Deinen Flüssigkeitshaushalt aufbessern und der Dehydrierung  vorbeugen. Sie enthalten neben Wasser auch Mineralstoffe und liegen Dir nicht so schwer im Magen. Um den Kreislauf nicht zusätzlich zu belasten, solltest Du auf fettes Essen verzichten.

 

Abkühlung deluxe

Zusätzliche Abkühlung verschafft Dir eine in der Drogerie gekaufte kleine Sprühflasche. Befülle diese mit Wasser, ein paar Eiswürfeln und Minzblättern oder -essenz. Sobald Du Dich beim Lernen damit einsprühst, sorgt es für eine besondere Erfrischung: Deine Blutgefäße werden verengt, das Blut gekühlt und dessen Zirkulation gefördert.

 

Für den guten Schlaf

Bevor Du Schlafen gehst, solltest Du Dich mit lauwarmen Wasser abduschen. Das warme Wasser öffnet die Poren des Körpers, weil er automatisch versucht, zu kühlen. So findet die aufgestaute Hitze des Tages ihren Weg aus Deinem Körper.

 

Denke immer daran: Auch wenn draußen brütende Hitze herrscht,  hast Du das Semester bald geschafft – dann kannst Du die Sonne verdient genießen!

 

Finde Dein Thema  Booste Deine Umfrage  Stöbere in den Jobs