Den Fragebogen für die Umfrage konstruieren
Survey

Der Fragebogen – so läuft das Konstruieren

Bevor Du einen ganz eigenen und neuen Fragebogen erstellst, solltest Du überprüfen, ob es bereits ähnliche und passende Fragebogen gibt und ob sie für Dein eigenes Vorhaben geeignet sind. Das erspart Dir unter Umständen eine Menge Arbeit. Bei der Recherche zum eigenen Thema findest Du mit hoher Wahrscheinlichkeit bspw. in Fachliteratur und einschlägigen Online-Portalen automatisch schon Beispiele für geeignete Erhebungsinstrumente.

Dabei solltest Du jedoch nicht dem Copy-Paste-Wahn verfallen! Im Hinblick auf die Güteeigenschaften (Objektivität, Validität, Reliabilität) kann dies mächtig schiefgehen.

Zu beachten ist:

1. Jede Zielgruppe hat unterschiedliche Anforderungen an die Fragebogengestaltung.

2. Insbesondere die sprachliche Formulierung der Fragen muss an die Umgebung und die Umstände angepasst werden.

3. Je nach Wahl des Mediums müssen die Fragen erneut angepasst werden.

 

Altbewährtes verwenden – Neues ergänzen

Ist keine geeignete Vorlage aufzutreiben, geht es an eine Fragebogen-Neuerstellung. Hierbei ist eine sorgfältige Fragenauswahl wichtig, die möglichst alle infrage kommenden und mit dem Untersuchungsgegenstand in Verbindung stehenden Aspekte abdeckt. So kannst Du dies überprüfen:

1. Mache eine Bestandsaufnahme: Welche Informationen gibt es schon, welche gilt es zu erfragen?

2. Betreibe Brainstorming: Erstelle eine Ideenliste, überprüfe diese auf Redundanzen und gliedere die Ergebnisse in homogene Themenbereiche.

3. Formuliere zu den Inhalten passende Fragen.

4. Überprüfe, ob ggf. ein Teilbereich vergessen wurde und Ergänzungen nötig sind.

 

Fragen oder Statements im Fragebogen?

Ob die Fragebogenitems als Statement oder Frage formuliert werden sollten, hängt von den zu untersuchenden Inhalten ab.

Statements bzw. Behauptungen sind geeignet, wenn es darum geht, Meinungen oder Einstellungen zu erfragen. Realistisch formuliert können sie durch die passende Wortwahl eindeutige Stellungnahmen zum Ergebnis haben.

Fragen sind für die Erforschung konkreter Sachverhalte besser geeignet. Üblicherweise sind sie allgemeiner formuliert und geben keinerlei Antwortrichtung vor.

Sollen Antworten vorgegeben werden, ist deren Formulierung meist mit zeitintensiver Vorarbeit verbunden. Anders verhält es sich mit Fragen, die konkrete Zahlen oder einzelne Worte als Antwortziel haben.

 

Wertfreiheit beachten

Fragen und Behauptungen sind nicht vollständig neutral formulierbar. Schon durch Satzbau und  Wortwahl beinhalten sie eine bestimmte Wertung. Um eine zu offensichtliche Position zu vermeiden, sollte der Fragebogen nicht ausschließlich einseitig wertende Formulierungen enthalten. Um das zu erreichen, kannst Du bspw. mehrere Fragen zu ein und demselben Gegenstand oder negativ gestellte Fragen formulieren.

 

Du hast noch gar keinen Plan? Dann schau Dir zuerst mal unsere Übersicht zum Thema Empirische Forschung an. Dort erklären wir Dir alles Schritt für Schritt – Für eine erfolgreiche Durchführung Deines eigenen Forschungsvorhabens.

Du möchtest eine Online-Umfrage erstellen? Wir haben für Dich Tipps und Tricks gesammelt, mit denen Du Deine Umfrage optimal gestalten kannst.

Du brauchst noch Teilnehmer für Deine Umfrage? Dann schau doch mal bei Thesius-Surveys vorbei!

 

Finde Dein Thema  Booste Deine Umfrage  Stöbere in den Jobs