Wie Du die perfekte Einleitung für Deine Abschlussarbeit schreiben kannst, erfährst Du hier. Wir geben Dir Tipps zu Formulierung, Gliederung, Wortwahl etc.
Academic Life, Bachelor

Die Einleitung der Bachelorarbeit

Die ideale Einleitung: Kontakt zum Leser & neugierig machen

Genau wie ein gelungenes Inhaltsverzeichnis sollte die Einleitung Deiner Bachelorarbeit zum Lesen anregen und den Leser an die Thematik heranführen. Um das zu erreichen, solltest Du versuchen, aktuelle Bezüge herzustellen und die Relevanz Deines Themas für Deinen Forschungsbereich zu unterstreichen. In der Einleitung solltest Du außerdem Deine Fragestellung umreißen sowie die Wahl Deines Bachelorarbeitsthemas begründen. Stelle Dir einfach vor, Deine Einleitung ist wie eine Erklärung zu einem Stadtplan – den muss man schließlich auch erstmal grob verstehen, bevor man mit ihm arbeiten bzw. ihn vollständig erfassen und ohne unnötige Umwege zum Ziel geleitet werden kann. Zunächst kann es hilfreich sein, sich ein paar Beispiele von Bachelorarbeiten anzuschauen. Diese findest Du fachlich sortiert hier.

 

Die Gliederung der Einleitung und der aktuelle Forschungsstand

Zunächst solltest Du Dein Thema in den aktuellen Forschungsstand eingliedern. Was ist die aktuelle Lage, wo liegen offene Probleme und wie knüpft Dein Thema an diesen Status an?

Beschreibe das Problem! Die Einleitung sollte das Problem, aus dem sich die Forschungsfrage Deiner Bachelorarbeit ergibt, darstellen und rechtfertigen. Dabei solltest Du darauf achten, auch eben diese Eingrenzung Deines Themas zu begründen.

Formuliere das Ziel Deiner Bachelorarbeit! Eine konkrete Zielformulierung ist essentiell: Was sollte idealerweise am Ende Deiner Bachelorarbeit herauskommen? Eine Bachelorarbeit ist kein Krimi, bei dem es Spoiler zu vermeiden gilt. Lasse Deinen Leser in keinerlei Hinsicht im Unklaren über bereits vorhandene Fakten, die Du selbst schon zu Beginn Deiner Abschlussarbeit kennst. Fasse Dich dennoch kurz und vermittle Deinem Leser einen knappen und wissenschaftlichen Überblick über die Sachlage – ein künstlerisch ausgefeilter Spannungsaufbau á la Aristoteles hat hier nichts zu suchen.

 

Erkläre und begründe die Methode und Herangehensweise an Dein Thema

Entsprechend des Forschungsstandes, des Themas und des Ziels Deiner Bachelorarbeit solltest Du die Methode und Herangehensweise an Dein Thema beschreiben. Arbeitest Du empirisch oder rein literarisch? Beschreibe und begründe, was Du tust!

Die Einleitung Deiner Bachelorarbeit ist gemeinsam mit dem Inhaltsverzeichnis ihr Aushängeschild. Es vermittelt den Lesern – Deinem Betreuer und Zweitprüfer, also den Personen, die Deine Abschlussarbeit bewerten werden – einen ersten Eindruck über Dein Forschungsvorhaben. Dieser Eindruck wird sich durch die Lektüre Deiner Arbeit ziehen. Eine gute Einleitung zu schreiben hilft also nicht nur Dir und Deinem Leser, einen idealen Einstieg in Deine Bachelorarbeit zu finden. Sie kann sich auch positiv auf die Benotung auswirken, denn eine gute Einleitung bedeutet meist auch eine bessere Note. Die Mühe, die eine gute Einleitung verlangt, zahlt sich also aus!

 

Ernsthaft: Du kannst Dir noch so viel Mühe mit Deinem Hauptteil geben: die meisten Dozenten lesen hauptsächlich Einleitung und Fazit. Wenn sie den Hauptteil überhaupt lesen. Also schreib eine ordentliche Einleitung – im Zweifelsfall macht sie 50% Deiner Note aus.

 

Die Einleitung fördert das Verständnis

Eines ist klar: Die Einleitung weckt verschiedene Erwartungen Deines Lesers. Gleichzeitig gibt sie eine Übersicht, wie Du in Deiner Bachelorarbeit vorgehen wirst und erklärt, worum es genau gehen wird. Deswegen ist es wichtig, die geweckten Erwartungen nicht zu enttäuschen. Um dies besser gewährleisten zu können, bietet es sich an, die Einleitung nicht zu Beginn zu schreiben. Schreibe stattdessen erst den Hauptteil und sogar das Fazit Deiner Bachelorarbeit und beschäftige Dich dann mit der Einleitung. So beschreibst Du in Deiner Einleitung faktisch nicht, was du (voraussichtlich) tun wirst, sondern was Du bereits getan hast. So kannst Du bei Deinem Leser genau die richtigen Erwartungen wecken und behältst selbst einen besseren Überblick. Wenn Du beim Schreiben aber strikt chronologisch von vorne nach hinten arbeiten möchtest, dann entwirf zu Beginn eine erste Fassung Deiner Einleitung. Diese solltest Du dann zum Schluss noch einmal überarbeiten. So stellst Du sicher, keine falschen Erwartungen zu wecken und schlussendlich zu halten, was Du in der Einleitung Deiner Bachelorarbeit versprichst.

Wir wünschen fröhliches Einleiten!

Finde Dein Thema  Booste Deine Umfrage  Stöbere in den JobsZum Forum